Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dario Fos Farce „Hohn der Angst“ im Theater AugsburgDario Fos Farce „Hohn der Angst“ im Theater AugsburgDario Fos Farce „Hohn...

Dario Fos Farce „Hohn der Angst“ im Theater Augsburg

Premiere am Freitag, 23.3.2007, 19.30 Uhr, Komödie.

 

Der 2003 verstorbene Industrielle und ehemalige Fiat-Chef Gianni Agnelli, der in den 70er Jahren wegen seiner ausbeuterischen Methoden und politischen Einflussnahme heiß umstritten war, bot die Vorlage für diese böse Satire „über die Entführung einer hochgestellten Persönlichkeit“.

Der Autor selbst nannte sein Stück einst „eine Farce über die Art und Weise, wie politische Kräfte und Massenmedien mit dem Phänomen „Bewaffneter Kampf oder Terrorismus (wie immer man es nennen mag) nicht nur in Italien umgehen. Was in den 70er Jahren ein substanzieller Beitrag zur damaligen Kapitalismus- und bewaffneter Klassenkampfdiskussion war, erlangt im Zuge der aktuellen Terrorismusdebatte und der Guantanamo-Thematik neue Brisanz.  

 
Inszenierung: Gero Wachholz; Bühne und Kostüme: Udo Herbster   
Mit: Klaus Müller (Antonio / Agnelli), Nicole Schneider (Rosa), Stephanie Gossger (Lucia),  Frank Siebenschuh (Kommissar), Vilmar Bieri (Arzt), Eberhard Peiker (Richter), Markus Baumeist  (Krankenpfleger/Polizist/Geheimagent/weitere Rollen)           

 

Weitere Termine: März 30./31.; April 3./4./5./13./15./21.; Mai 11.; Juni 1./3./8./15. 2007

      

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑