Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Aalto Ballett Essen zeigt Ben Van Cauwenberghs märchenhafte Version von „Schwanensee“Das Aalto Ballett Essen zeigt Ben Van Cauwenberghs märchenhafte Version von...Das Aalto Ballett Essen...

Das Aalto Ballett Essen zeigt Ben Van Cauwenberghs märchenhafte Version von „Schwanensee“

Premiere 27. Januar 2018, 19:00 Uhr im Essener Aalto-Theater

Wer kennt sie nicht, die tragische Liebesgeschichte des Prinzen Siegfried und der Schwanenprinzessin Odette? Bis heute begeistert sie die Welt und das Publikum des klassischen Balletts! Ben Van Cauwenbergh, Intendant des Aalto Ballett Essen, wird mit seiner Version des Schwanen-Mythos im Essener Aalto-Theater das Publikum verzaubern:

 

Prinz Siegfried verbringt seinen 21. Geburtstag ausgelassen im Schlosspark. Dabei erblickt er eine geheimnisvolle Fremde, in die er sich gleich verliebt. Doch schon am Abend soll er auf einem Ball seine Braut für die anstehende Thronfolge wählen – seine Welt steht auf dem Kopf! Nach dem Fest schläft der Prinz erschöpft ein und wird von einem Traum gefangen genommen. Er erwacht mitten im Wald und kann seinen Augen kaum trauen, denn plötzlich scheinen die Schwäne menschliche Gestalt anzunehmen. Und da sieht er es wieder – das Mädchen, das ihn zutiefst beeindruckt hat.

 

 

 

 

 

 

Copyright: Bettina Stoess

Doch auf der Schwanenprinzessin lastet ein Fluch des Magiers Rotbart, der nur durch wahre Liebe gebrochen werden kann. Von dunkler Macht verführt, versagt Siegfried im entscheidenden Moment und schwört  einem Trugbild seine Treue. Kann die Liebe den verhängnisvollen Zauber brechen?

Angelehnt an die Choreografie von Marius Petipa – dem Urvater des klassischen Balletts, dessen Geburtstag sich am 11. März 2018 zum 200. Mal jährt – präsentiert Ben Van Cauwenbergh „Schwanensee“ in der märchenhaften Ausstattung von Dorin Gal, der bereits für „Der Nussknacker“ die Kostüme und darüber hinaus für „Don Quichotte“ Bühne und Kostüme im Aalto-Theater gestaltet hat. Im Orchestergraben werden die Essener Philharmoniker unter der Leitung von Johannes Witt Tschaikowskis unverwechselbare, märchenhafte Musik zum Klingen bringen.

Weitere Vorstellungen am

  • 31. Januar;
  • 1., 3., 16., 23., 25. Februar;
  • 7., 11., 24., 29. Marz;
  • 10. Mai;
  • 2., 21. Juni 2018


Karten und Informationen im TicketCenter unter Tel. 02 01.81 22-200 oder E-Mail tickets@theater-essen.de oder im Internet unter www.theater-essen.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑