Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS AALTO BALLETT THEATER ESSEN ZEIGT „LEONCE UND LENA”DAS AALTO BALLETT THEATER ESSEN ZEIGT „LEONCE UND LENA”DAS AALTO BALLETT...

DAS AALTO BALLETT THEATER ESSEN ZEIGT „LEONCE UND LENA”

Wiederaufnahme 19.5.2012, 19:00 Uhr. -----

Eigens für das Aalto Ballett Theater kreiert, ist dieses Handlungsballett seit 2008 ein Highlight im Repertoire der Essener Compagnie und steht ab dem 19. Mai wieder auf dem Spielplan.

Christian Spuck und seine Bühnen- und Kostümbildnerin Emma Ryott haben Georg Büchnersm doppelbödiges Lustspiel in einen amüsanten, mitreißenden Tanzabend mit lebendigen Bildern, satirisch-schräger Figuren und aufwendigen Kostümen übersetzt. Getanzt wird zur Musik von Johann Strauss und Martin Donner. Die luftigen, bisweilen grotesken Stücke des Walzerkönigs beflügeln die traurig-komische Geschichte und unterstreichen ihre parodistischen Elemente.

 

Ein unheimlich gelangweilter Leonce, Prinz des Königreiches Popo, möchte nicht die ihm versprochene Prinzessin Lena aus dem Nachbarreich Pipi heiraten und flieht mit seinem arbeitsscheuen Diener Valerio nach Italien. Wen trifft er ausgerechnet hier? Natürlich die ebenso flüchtige Lena, die mit ihrer Gouvernante auf Reisen ist …

 

„Er war bereits als Tänzer eine Ausnahmeerscheinung, als Choreograph hat er sich in kurzer Zeit international einen Namen gemacht. Man schätzt ihn und verpflichtet ihn an die renommiertesten Ballettcompagnien in Europa und den USA wegen seiner hohen Musikalität, seines souveränen Umgangs mit dem Raum, wegen seines meist humorvollen, immer aber stilsicheren Inszenierungsstils“, schrieb unlängst „Die Zeit“ über den „Überflieger“ Christian Spuck. Im Sommer folgt der nächste Karriereschritt: Er wird Ballettdirektor in Zürich. Vorher kommt der „Sunnyboy“ des Balletts aber wieder einmal nach Essen, um die Wiederaufnahme von „Leonce und Lena“ persönlich einzustudieren.

 

Choreographie: Christian Spuck |

Musikalische Leitung: Wolfram Maria Märtig |

Bühne und Kostüme: Emma Ryott |

Essener Philharmoniker

 

Weitere Vorstellungen 26., 29.5.; 1., 9., 23.6.2012, Aalto-Theater

Karten unter (0201) 8122 200 und tickets@theater-essen.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑