Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Berliner Theatertreffen vergibt Stipendien an Kulturjournalisten und TheatermacherInnenDas Berliner Theatertreffen vergibt Stipendien an Kulturjournalisten und...Das Berliner...

Das Berliner Theatertreffen vergibt Stipendien an Kulturjournalisten und TheatermacherInnen

Bewerbungen bis zum 29.2.2008

 

Junge Kulturjournalisten aus Deutschland und Europa gestalten die Festivalzeitung des Theatertreffens. Vom 2. bis 18. Mai 2008 werden sie das Festival begleiten und ihre Eindrücke in Kritiken, Essays und Reportagen in einer eigenen Zeitung publizieren. Die tt festivalzeitung erscheint als Beilage der Berliner Zeitung in Auflage von ca. 200 000 Exemplaren je Ausgabe.

Erstmals werden 2008 junge Kulturjournalisten aus ganz Europa angesprochen. Ihre Wahrnehmung des Theaters soll in die Zeitung einfließen, ihre Schreibform neue Ansätze des Journalismus vorstellen. Die Festivalzeitung wird in ihren drei Ausgaben das gesamte Theatertreffen 2008 reflektieren und internationale kulturpolitische Diskussionen aufgreifen.

 

Seit 2005 ist die tt festivalzeitung ein fester Bestandteil des Theatertreffens und wird in diesem Jahr durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung und die Dresdner Bank gefördert.

 

TheatermacherInnen aus Deutschland und Österreich für das Internationale Forum gesucht

 

Das Motto des Internationalen Forums 2008 lautet „Gesellschaftsspiele: Theater als kollektive Kunst“. Das Programm verbindet die praktische Arbeit in den Workshops mit den theoretischen Veranstaltungen und Diskussionen sowie den Besuch der Gastspiele des Theatertreffens. Die Workshops werden geleitet von René Pollesch, Sibylle Peters, Matthias Anton & geheimagentur, deufert + plischke sowie Bruno Cathomas. Das Programm richtet sich an alle professionellen TheatermacherInnen, die künstlerisch im Bereich Schauspiel arbeiten (bis 35 Jahre). Die Workshops und weiterführenden Veranstaltungen finden auf Deutsch statt. Das Stipendium umfasst in der Regel die Kosten für Workshop und Programm, Theaterkarten für die eingeladenen Gastspiele sowie Unterkunft und Reisekosten.

 

Das Internationale Forum findet statt in Kooperation mit dem Goethe-Institut und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Unterstützt wird es durch den Deutschen Bühnenverein und die Kulturministerien der deutschen Bundesländer.

 

Die Festivalzeitung und das Internationale Forum sind Teil von tt talente, der Plattform, mit der das Theatertreffen den künstlerischen Nachwuchs umfassend fördert: Rund 70 Theater-Talente aus der ganzen Welt folgen jährlich der Einladung nach Berlin – als Teilnehmer des Stückemarkts, des Internationalen Forums oder der Festivalzeitung.

 

Bewerbungen für die Teilnahme an der Festivalzeitung und dem Internationalen Forum können noch bis zum 29. Februar eingereicht werden an:

 

Berliner Festspiele

Theatertreffen – Festivalzeitung / Internationales Forum

Schaperstr. 24

10719 Berlin

 

Nähere Informationen unter www.festivalzeitung.de und www.internationales-forum.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑