Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde im Grenzlandtheater Aachen„Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde im Grenzlandtheater Aachen„Das Bildnis des Dorian...

„Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde im Grenzlandtheater Aachen

Premiere: Freitag, 30. Oktober 2015, 20 Uhr. -----

Im Atelier des Malers Basil Hallward äußert der junge Dorian Gray im Angesicht seines Porträts einen verhängnisvollen Wunsch: Das Bild solle für ihn altern und ihm ewige Jugend und Schönheit bewahren. Dafür würde er sogar seine Seele hergeben.

Unter dem Einfluss von Lord Henry verschreibt sich Dorian Gray dem Leben des Genusses und der rücksichtslosen Sinnlichkeit. Während sich die Spuren seiner Sünden in das Bildnis einbrennen, bleibt Dorian Gray äußerlich jung und makellos schön. Die Jahre, in denen er immer maßloser und grausamer wird, vergehen, bis ihn seine Vergangenheit einholt und er den Folgen seiner Taten ins Auge sehen muss …

 

In der Regie von Udo Schürmer spielen u. a. Jan Stapelfeldt, Fabian Goedecke, Armin Jung und Birthe Gerken.

Bühnen- und Kostümbild: Steven Koop

 

Termine „Das Bildnis des Dorian Gray“

im Grenzlandtheater Aachen:

- 30.10. - 02.12.2015

- 07.11. & 21.11.2015 auch um 16 Uhr

Tickets unter (0241) 4746111 sowie unter www.grenzlandtheater.de und an allen bekannten VVK-Stellen

 

03.12.2015 Schleiden-Gemünd, Großes Kurhaus

04.12.2015 Baesweiler, Gymnasium

05.12.2015 Monschau, St. Michael-Gymnasium

06.12.2015 Düren, Theater Düren

07. & 08.12.2015 Alsdorf, Stadthalle

09. & 10.12.2015 Stolberg, Kulturzentrum Frankental

11.12.2015 Kerpen, Jahnhalle

13.12.2015 Eupen, Kulturzentrum Jünglingshaus

14.12.2015 Eschweiler, Primus-Kinocenter-Eschweiler

15.12.2015 Herzogenrath, Europaschule

 

Vorstellungsbeginn: 20 Uhr

 

(Änderungen vorbehalten)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑