Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Bregenzer Theater KOSMOS feiert Thomas Bernhard ab 7. DezemberDas Bregenzer Theater KOSMOS feiert Thomas Bernhard ab 7. DezemberDas Bregenzer Theater...

Das Bregenzer Theater KOSMOS feiert Thomas Bernhard ab 7. Dezember

Wie kein anderer Schriftsteller der Zweiten Republik hat Thomas Bernhard (1931 – 1989) nicht nur die Gemüter entzweit, sondern es mit seiner Kunst der radikalen Zuspitzung auch geschafft, eine öffentliche Diskussion über Kunst im Allgemeinen und Literatur im Speziellen auszulösen. "Vor dem Ruhestand" - dieses immer noch hochaktuelle Stück über Vergangenheitsbewältigung und Aufarbeitung der NS-Zeit - wurde von Thomas Bernhard 1979 verfasst und diesen Sommer mit großem Erfolg in der Inszenierung von Augustin Jagg vom Theater k.l.a.s. auf der Heunburg in Kärnten aufgeführt.

Kurz vor Ende des „Gedankenjahres“ und als passenden Beitrag zu 60 Jahre Kriegsende adaptiert das Theater KOSMOS nun diese Produktion für Bregenz.

Die Premiere findet am 7. Dezember 2005 statt, das Stück wird dann mehrere Male im Dezember und auch noch im Jänner 2006 im neuen Haus des Theater KOSMOS im Areal schoeller 2welten zu sehen sein.

Als begleitendes extra zur Produktion zeigt das Theater KOSMOS im Rahmen seiner neuen Veranstaltungsreihe " KOSMOS Vernissage" die Ausstellung des Frankfurter Malers und Zeichners Thomas Jensch – /Visionen und Visagen. /Er entwirft mit seinen Bildern und Zeichnungen ein satirisch-böses Panorama, in dem ähnliche Figuren zu Hause sind wie in Thomas Bernhards Stück Vor dem Ruhestand.

Thomas Jensch nimmt sich die Inhaber und Exekutoren von Macht vor, denen ihr Amt mit der Zeit ins Gesicht gezeichnet scheint. Angestrengte Würde, Siegergestus und Kampflächeln – wir treffen sie alle wieder, die Wichtigen, die uns durch Wahlkämpfe, Fernsehinterviews und Event-Auftritte begleitet haben.

 

Die Vernissage zur Ausstellung in Zusammenarbeit mit der /Grünen Bildungswerkstatt Vorarlberg/ findet am Dienstag, den 6. Dezember 2005, 19 Uhr, im Foyer des Theater KOSMOS statt. Die Ausstellung ist an Vorstellungstagen ab 19 Uhr zu sehen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑