Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Ende des Regens (When the Rain Stops Falling)" von Andrew Bovell, Rheinisches Landestheater Neuss"Das Ende des Regens (When the Rain Stops Falling)" von Andrew Bovell,..."Das Ende des Regens...

"Das Ende des Regens (When the Rain Stops Falling)" von Andrew Bovell, Rheinisches Landestheater Neuss

Premiere am 16.01.2015, 20.00 Uhr, Schauspielhaus. -----

Im Jahr 2039 fällt in der australischen Wüste ein Fisch vom Himmel, direkt vor die Füße von Gabriel York. Damit endet eine Geschichte um zwei Familien, die bereits Jahre zuvor ihren Anfang nahm und in der es einige dunkle Punkte gibt.

 

Zwei junge Menschen treffen aufeinander. Er heißt Gabriel, sie Gabrielle. Kann das ein Zufall sein? Der Engländer Gabriel Law begibt sich auf die Spurensuche nach seinem Vater, um herauszufinden, warum dieser die Familie verlassen hat, als Gabriel noch ein Kind war. Auch Gabrielle York sucht nach Antworten in der Vergangenheit. Ihr Bruder wurde im Alter von sieben Jahren ermordet. Die Suche nach der Wahrheit führt die beiden zusammen. Sie verlieben sich ineinander, ohne zu ahnen, dass ihre beiden Familien schicksalhaft miteinander verbunden sind.

 

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. In Zeitsprüngen führt Andrew Bovell die Lebenswege einzelner Familienmitglieder zu einem einzigen anrührenden Familienpanorama zusammen. Stück für Stück enthüllt der Autor die tragischen Verstrickungen und lässt am Ende des Regens die Kraft von Liebe und Vergebung zur Erlösung führen.

 

In der berührenden Familiensaga, die vier Generationen auf zwei Kontinenten umfasst, werden zwei Drittel aller Schauspieler des RLTs zu sehen sein. Im Zentrum der schick­salhaften Ereignisse steht die Figur des Gabriel Law, verkörpert von Georg Strohbach.

 

"When the Rain Stops Falling" was commissioned and originally produced by Brink Productions in Australia, developed in collaboration with Hossein Valamanesh. The world premiere in Adelaide, Australia in February 2008 was co-presented by Brink Productions, State Theatre Company of South Australia and the Adelaide Bank Festival of Arts.

 

Regie Michael Lippold

Bühne/Kostüme Iris Kraft

Musik Tatjana Živanović-Wegele

Dramaturgie Alexandra Engelmann

 

Gabriel Law Georg Strohbach

Gabrielle York – jünger Shari Asha Crosson

Gabrielle York – älter Katharina Dalichau

Elizabeth Law, Gabriel Laws Mutter – jünger Nadine Nollau

Elizabeth Law – älter Hergard Engert

Henry Law, Gabriel Laws Vater Johann Schiefer

Gabriel York, Gabriel Laws und Gabrielle Yorks Sohn Joachim Berger

Joe Ryan, Gabriel Yorks Stiefvater Rainer Scharenberg

Andrew Price, Gabriel Yorks Sohn und Gabriel Laws Enkelsohn Pablo Guaneme Pinilla

 

weitere Termine

 

So, 18.01.15, 18.00 Uhr

Schauspielhaus

Di, 27.01.15, 20.00 Uhr

Schauspielhaus

So, 08.02.15, 14.00 Uhr

Schauspielhaus

Mi, 18.02.15, 20.00 Uhr

Schauspielhaus

Sa, 21.02.15, 20.00 Uhr

Schauspielhaus

Mo, 23.02.15, 20.00 Uhr

Schauspielhaus

Do, 26.02.15, 20.00 Uhr

Schauspielhaus

So, 15.03.15, 20.00 Uhr

Josef-Kohlmeier-Halle / Limburg an der Lahn

Fr, 20.03.15, 20.00 Uhr

Schauspielhaus

Di, 24.03.15, 20.00 Uhr

Stadthalle - Begegnungsstätte / Heinsberg

Fr, 27.03.15, 19.30 Uhr

Landesbühnen Sachsen - Stammhaus Radebeul / Radebeul

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑