Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«Das Fest» von Thomas Vinterberg und Mogens Rukov im Stadttheater Bremerhaven«Das Fest» von Thomas Vinterberg und Mogens Rukov im Stadttheater Bremerhaven«Das Fest» von Thomas...

«Das Fest» von Thomas Vinterberg und Mogens Rukov im Stadttheater Bremerhaven

Premiere Samstag, den 28. September 2013, um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Helge, Großunternehmer und Familienpatriarch, feiert seinen sechzigsten Geburtstag und natürlich erscheint die gesamte Familie. Doch Festtagsstimmung will einfach nicht aufkommen. Die Ehe des jüngsten Sohnes Michael ist zerrüttet, Tochter Helene hat zum großen Entsetzen der Familie ihren neuen Freund Gbatokai mitgebracht.

Und über allem schwebt der vor wenigen Monaten begangene Selbstmord der Tochter Linda. Doch auch wenn die Ordnung Risse bekommen hat, wird sie noch durch das steife Korsett aus Ritual und Tradition gehalten: Begrüßung, Smalltalk, Essen. Als jedoch der älteste Sohn Christian seine Tischrede mit dem Titel „Wenn Papa badete“ hält, brechen alte Wunden auf. Christian nutzt das Geburtstagsfest seines Vaters, um ein viel zu lang verschwiegenes Familiengeheimnis zu lüften und es kommt ans Licht, was jeder wusste, aber niemand aussprach. Und während alle versuchen, den Mantel des Schweigens wieder über die Familiengeschichte zu legen, taucht plötzlich ein Abschiedsbrief der verstorbenen Linda auf …

 

«Das Fest» war der erste Film, der nach den Regeln der Gruppe Dogma 95 gedreht wurde. 1998 kam er in die Kinos. Auch von den Theaterbühnen ist das Stück seit Jahren nicht mehr wegzudenken. Am Stadttheater Bremerhaven zeigt es mit dem Thema Verdrängung eine Facette von Erinnern und Vergessen, dem Motto der Spielzeit 2013 / 2014.

 

Regisseur Tim Egloff inszenierte am Stadttheater Bremerhaven bereits u.a. «Der goldene Drachen» und «Fleisch ist mein Gemüse». Mit «Das Fest» stellen sich einige neue Mitglieder des Schauspielensembles dem Publikum vor: Amanda da Glória, Jennifer Sabel, Andreas Hammer und Artur Spannagel.

 

Inszenierung Tim Egloff

Bühne & Kostüme Timo von Kriegstein

Dramaturgie Lennart Naujoks

Regieassistenz Georg Florian

Inspizienz Dayen Tuskan

Souffleuse Eva Meßmer

 

Helge Kay Krause

Else Isabel Zeumer

Christian Andres Möckel

Michael Andreas Hammer

Helene Sascha Maria Icks

Mette Jennifer Sabel

Pia Amanda da Glória

Hoteldiener Artur Spannagel

Koch Martin Bringmann

Gbatokai Toks Körner

Großvater Rolf Saß

Großmutter Christa Saß

Kinder Matthis John u. Manon John

 

weitere Vorstellungen: 5., 10., 12., 18., 27. Oktober, 27. November

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑