Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das GRIPS Theater Berlin nimmt mit einer Uraufführung für die Allerkleinsten am Pilotprojekt „Perspektive Kultur“ teilDas GRIPS Theater Berlin nimmt mit einer Uraufführung für die Allerkleinsten...Das GRIPS Theater Berlin...

Das GRIPS Theater Berlin nimmt mit einer Uraufführung für die Allerkleinsten am Pilotprojekt „Perspektive Kultur“ teil

3.6.2021, 16 Uhr und 4.6.2021, 10 Uhr im GRIPS Podewil

Das GRIPS Theater nimmt mit der Uraufführung eines Stücks für die Allerkleinsten teil an der zweiten Phase des vom Berliner Kultursenat initiierten Pilotprojektes „Perspektive Kultur“. Gezeigt wird die Uraufführung von VIER BEI DIR, eine Ensembleproduktion in der Regie von Sabine Trötschel für Kinder ab drei Jahren.

 

Copyright: David Baltzer

Selbst wenn es in diesem Spiel für die Allerkleinsten nicht vordergründig um die Auswirkungen der Corona-Pandemie geht, betrachten die Darsteller*innen die Welt aus Sicht kleiner Kinder und nehmen spielerisch Masken und Abstandhalten im Stück auf, denn genau das ist die Realität und der Lebensalltag der heute Dreijährigen nach 15 Monaten Pandemie: Menschen mit Masken, die Abstand halten.
 
Der Vorverkauf für die zwei Vorstellungen VIER BEI DIR (3.6., 16 Uhr und 4.6., 10 Uhr) im Rahmen des Pilotprojektes beginnt am Freitag, 28. Mai, ab 16 Uhr. Karten sind telefonisch über 030 397 47 411 buchbar. Die Konditionen für den Besuch werden auf der Website grips-theater.de veröffentlicht.
 
Voraussichtlich am 2. Juni 2021 beginnt der Vorverkauf für den Indoor-Spielbetrieb im Juni, der Spielplan, der für jede Altersgruppe eine Produktion vorsieht, ist ab sofort auf der Website einsehbar.
 
„Ganz bewusst haben wir uns für einen Spielplan entschieden, der alle Altersgruppen von Kindern und von Jugendlichen berücksichtigt, denn die sind diejenigen, die besonders von den Corona-Maßnahmen betroffen waren“, so GRIPS-Leiter Philipp Harpain. „Neben den fehlenden Kontakten im Privaten wie im Kita- oder Schulbereich kam in den letzten 15 Monaten viel zu sehr das UN-Kinderrecht auf Kulturelle Bildung zu kurz. Deswegen ist es uns besonders wichtig bei der Planung wichtig gewesen, Veranstaltungen für alle Altersgruppen anzubieten: für Kitas, Familien, Grundschulgruppen, für Jugendliche und Erwachsene. Ebenso wichtig war es auch, dass in das Pilotprojekt auch ein Kinder- und Jugendtheater aufgenommen wurde, denn unsere besonderen Bedingungen, die sich vom Erwachsenentheater unterscheidet, sind bisher als Testlauf noch nicht berücksichtigt worden.“
 
Parallel zum geplanten Spielbetrieb im GRIPS Hansaplatz und im Podewil wird das GRIPS Theater seinen Online-Spielplan grips.online bis in den August hinein mit Streaming-Angeboten von Kinderstücken fortführen, da die Anzahl der Plätze und Vorstellungen im Theater weiterhin sehr begrenzt ist.
 
Die Theaterferien sind vom 27.6. bis 11.8.2021.
GRIPS-Kasse (momentan nur telefonisch erreichbar!):
030 397 47 411
werktags von 9 bis 18 Uhr / samstags 14 bis 18 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑