Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Das kalte Herz“ von Gerhild Steinbuch wird im Theater Chemnitz uraufgeführt„Das kalte Herz“ von Gerhild Steinbuch wird im Theater Chemnitz uraufgeführt„Das kalte Herz“ von...

„Das kalte Herz“ von Gerhild Steinbuch wird im Theater Chemnitz uraufgeführt

Premiere 26. November, 19.30 Uhr im Schauspielhaus. -----

184 Jahre nachdem Wilhelm Hauff die beklemmende Geschichte des Peter Munk schrieb, hat die junge österreichische Autorin Gerhild Steinbuch das Märchen noch einmal neu gelesen.

In dem Auftragswerk der Theater Chemnitz lehnt sie sich an das Märchen von Wilhelm Hauff an, sie hat aber kein Weihnachtsmärchen für Kinder geschaffen. Ihr Stück wendet sich an Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren.

 

Sie findet Fetzen und Bruchstücke aus Hauffs Märchen in der heutigen Welt auf und folgt den Figuren heraus aus dem Tannenwald hinein in eine gegenwartsreale Häuslichkeitswelt, angefüllt mit Sehnsucht. In ihrer Geschichte vom „kalten Herzen“ sind den Menschen statt Märchen nur Träume geblieben, wird das Wünschen durch das Lügen ersetzt.

 

Peter träumt vom Anderssein und kann doch nichts ändern – bis er Lisbeth begegnet und von ihr lernt, wie man sich ein neues Leben herbeilügt. Das Geschichtenerzählen wird zum Versuch, der Gegenwart zu entkommen und sich das Selbst so zu bauen, dass es besser erträglich wird. Peter erfindet sich ständig neu und möchte den ultimativen Lebensentwurf erzwingen, in der seine Familie eine strahlende Glücksgemeinschaft ist und er der Mittelpunkt einer Welt aus Kindheitsidyllen... Doch nach und nach regt sich Widerstand in Peters zwangsoptimierter Umgebung, ein Widerstand, dessen er nicht mehr Herr werden kann.

 

Die Regisseurin Schirin Khodadadian, die u. a. mit der Bonner Uraufführung von Sibylle Bergs „Die goldenen letzten Jahre“ 2009 zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen war, gefolgt von einer Einladung zu den Autorentheatertagen 2011 am Deutschen Theater Berlin mit der Uraufführung von Rebekka Kricheldorfs „Robert Redfords Hände Selig“, inszeniert erstmals am Schauspiel Chemnitz - zusammen mit ihrem langjährig erfolgreichen Team, der Bühnen- und Kostümbilderin Carolin Mittler und der Musikerin Katrin Vellrath.

 

Tickets sind erhältlich in den Vorverkaufsstellen, per Internet – www.theater-chemnitz.de – oder telefonisch: 03 71 – 40 00-430.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑