Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das letzte Band" von Samuel Beckett im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg"Das letzte Band" von Samuel Beckett im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg"Das letzte Band" von...

"Das letzte Band" von Samuel Beckett im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 23. November 2014 | 19:30 | Gewölbe. -----

Krapp, alt und verbittert, ist ein erfolgloser Schriftsteller, der mit seinen großen Schuhen und zerzaustem grauen Haar aussieht wie ein Clown – und sich auch so benimmt. Gewohnheitsgemäß gibt er Erlebnisse des vergangenen Jahres auf einem Tonband zu Protokoll.

Vorher hört er sich seine älteren Aufnahmen an; sie sind ihm eher Ärgernis denn Inspiration. Für den Mann mit dem lyrischen Tonfall, der er vor 30 Jahren war, hat er nur Spott und Häme übrig. Doch ein Augenblick seiner Beschreibung jenes Tages, an dem er sich gegen die Liebe und für die Kunst entschieden hat, geht ihm seltsam nahe.

 

Dass sich das menschliche Leben nicht wie ein Tonband vor- und zurückspulen lässt, ist eine einfache, aber bittere Wahrheit. Jeder Versuch, unumkehrbaren Weichenstellungen und irreparablen Fehlschlägen nachzuspüren, ruft die Frage nach der eigenen Identität auf den Plan. Samuel Becketts melancholischer Text beschreibt ein Entfremden vom eigenen Sein, ist ein Nachspiel auf das Leben, wie viele seiner Stücke, verortet in einem hermetischen Raum, auf der Grenze zwischen Leben und Tod.

 

Inszenierung, Ausstattung: Walter Weyers

Mit: Eckhart Neuberg

 

Vorstellungen: 28. – 30. November; 5. – 7., 12. – 14. Dezember

Vorstellungsbeginn: wochentags 20:00 | wochenends 19:30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑