Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Nationaltheater Mannheim trauert um Peter ParschDas Nationaltheater Mannheim trauert um Peter ParschDas Nationaltheater...

Das Nationaltheater Mannheim trauert um Peter Parsch

Der Bariton Peter Parsch ein langjähriges, bei Publikum und Kollegen beliebtes Mitglied der Mannheimer Oper und eine vielseitige Künstlerpersönlichkeit, ist überraschend verstorben.

Nach einem ersten Engagement von 1981-1987 am Staatstheater Mainz war Peter Parsch seit der Spielzeit 1987/1987 als Bariton im Ensemble des Nationaltheater Mannheim engagiert und sollte zum Ende der Spielzeit in den Ruhestand verabschiedet werden.

 

Peter Parsch sang am Nationaltheater Mannheim viele große Opernpartien wie die Titelrollen in Mozarts Le nozze di Figaro und Rossinis Il barbiere di Siviglia, den Giorgio Germont in Giuseppe Verdis La traviata bis hin zu verschiedenen Wagner-Partien wie den Heerufer in Lohengrin. Auch in Operetten- und Musicalrollen wuchs er dem Mannheimer Publikum ans Herz beispielsweise als Dr. Falke in Die Fleder-maus von Johann Strauß und als Henry Higgins in My Fair Lady. Gastengagements führten ihn nach Prag, Brüssel, München, Berlin, Hamburg, Helsinki, Los Angeles, San Francisco, Tokio und Washington D.C.

 

Über seine Sängertätigkeit hinaus machte er sich als Unterhaltungsmusiker und Trompeter einen Namen und erfreute über viele Jahre hin seine Gäste in der Rüdesheimer Gastwirtschaft Engel mit Gesang und Trompetenspiel.

 

Das Publikum hat ab 07. Juli 2009 die Möglichkeit, in einem in der Kassenhalle am Goetheplatz ausgelegten Kondolenzbuch, Peter Parsch zu gedenken.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑