Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das neue BÜRGERTHEATER sucht Mitwirkende aus St. Pölten und ganz NiederösterreichDas neue BÜRGERTHEATER sucht Mitwirkende aus St. Pölten und ganz...Das neue BÜRGERTHEATER...

Das neue BÜRGERTHEATER sucht Mitwirkende aus St. Pölten und ganz Niederösterreich

Am Sa 17.11.2012 findet um 18 Uhr der Informationsabend zur Bürgerproduktion "1.0 aufgleisen!" -----

Das BÜRGERTHEATER ist eine neue Initiative der künstlerischen Leiterin des

Landestheaters Niederösterreich, Bettina Hering. Die Intention ist, das Theater nach außen hin weiter zu öffnen und die Menschen noch mehr für das Theater zu begeistern, nicht nur als Besucher, sondern auch als Mitspieler.

 

 

Das erste Projekt im Rahmen des Bürgertheaters ist Bürgerproduktion 1.0 aufgleisen!

Gesucht werden BürgerInnen aus St. Pölten und ganz Niederösterreich zwischen 18 und 35 Jahren, die Lust haben Theater zu spielen, sich auf die Bretter zu begeben, die für ein paar Monate die Welt bedeuten können.

 

Improvisieren, sich mit Lebensrealitäten und Biografien auseinandersetzen, extrahieren, Geschichten neu zusammenfügen, Rollen (er)finden, Text lernen, Abläufe am Theater kennenlernen inklusive der Endprobenhektik, bis eine Collage unserer ganz individuellen Sicht entstanden ist und es heißt: Vorhang auf, Lampenfieber an – am 28.03.13 ist die Premiere von aufgleisen! in der Theaterwerkstatt.

 

Dabei sein gern, aber lieber nicht im Rampenlicht stehen? Auch kein Problem, schließlich funktioniert kein Theater ohne den meist unsichtbaren Apparat dahinter, also werden auch Menschen gesucht, die gerne schreiben, tolle Interviews führen Videos machen oder ...

 

Am Sa 17.11.2012 findet um 18 Uhr der Informationsabend zur Bürgerproduktion 1.0 aufgleisen! statt, zu diesem laden wir alle am Projekt interessierten herzlich in die Theaterwerkstatt des Landestheaters Niederösterreich.

Anmeldung unter: buergertheater@landestheater.net oder T 02742 90 80 60-600.

 

****

 

Erste Aktivitäten des Bürgertheaters:

Bürgergespräche 3xW – Wer kommt? Wer bleibt? Wer geht?

Die Bürgergespräche richten sich an Sie alle und wollen den Dialog zwischen Theater und Bevölkerung vertiefen. In entspannter Atmosphäre im Theatercafé wollen Bettina Hering und Renate Aichinger, mit Ihnen ins Gespräch kommen. Sie freuen sich auf die Vielfalt der fünf Gäste auf dem Podium und sind neugierig herauszufinden, was diese nach St. Pölten gebracht hat, warum sie in dieser Stadt

geblieben sind oder welche Gründe sie bewegt haben, wegzuziehen. Hier bekommen Sie die Gelegenheit, Ihre Geschichte zu erzählen!

Termine: Fr 11. 01. 13 und Mi 17. 04. 13, jeweils 19.30 Uhr im Theatercafé.

Moderation: Bettina Hering (Künstlerische Leitung) und Renate Aichinger (Leiterin des Bürgertheaters) Details unter www.landestheater.net oder auf Facebook und Twitter.

Wer Lust hat, GesprächspartnerIn zu sein, schickt bitte ein E-Mail an

buergertheater@landestheater.net oder einen Brief an: Landestheater

Niederösterreich, Rathausplatz 11, 3100 St. Pölten mit dem Kennwort

„Bürgertheater“.

 

______________________________________________________________________________

 

Bürgerproduktion 1.0: aufgleisen!

 

Die erste Bürgerproduktion des Landestheaters Niederösterreich setzt sich mit BürgerInnen auseinander, die sich in einem Streckenabschnitt voller Entscheidungen befinden. Studium, Lehre, Karriere? Beruf? Aber was ist meine wahre Berufung? Familie? Jetzt, später, nie? Dazu die entscheidende Frage: In der Stadt bleiben? Wegziehen? Pendeln? Verbringe ich mein Leben auf Gleisen oder gleist man sein Leben auf – ohne auf dem Abstellgleis zu landen?

 

Mit BürgerInnen wird unter professioneller Anleitung ein Theaterabend erarbeitet. Ziel der diesjährigen Bürgerproduktion 1.0 ist es, Fragen und Themen, die für die junge Generation der BürgerInnen von St. Pölten und ganz Niederösterreich wichtig sind, zu behandeln, theatral aufzubereiten und letztlich zur Aufführung zu bringen. Auf und hinter der Bühne gilt es dabei intensiv mitzuarbeiten, um gemeinsam dieses Projekt zu konzipieren, zu entwickeln und zu präsentieren.

 

Informations-Abend: 17. 11. 12 um 18.00 Uhr, Theaterwerkstatt (anschließend Möglichkeit eines gemeinsamen Vorstellungsbesuchs von Thornton Wilders Wir sind noch einmal davongekommen)

 

Anmeldung für den Informations-Abend an der Theaterkassa:

T 02742 90 80 60-600 oder buergertheater@landestheater.net

Premiere am Do 28. 03. 13 und Vorstellung am Di 02. 04. 13 in der Theaterwerkstatt

Leitung: Renate Aichinger

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑