Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das normale Leben oder Körper und Kampfplatz" von Christian Lollike, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken"Das normale Leben oder Körper und Kampfplatz" von Christian Lollike,..."Das normale Leben oder...

"Das normale Leben oder Körper und Kampfplatz" von Christian Lollike, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken

Premiere 13. Januar 3013 um 20 Uhr in der sparte4, ----

Drei Personen möchten eine ganz normale Geschichte erzählen, eine Laudatio an die Lebenslust verfassen. Überzeugt davon, permanent überwacht zu werden, setzt sich bei ihnen jedoch ein ungesunder Verfolgungswahn fest, verbunden mit hypochondrischen Angstzuständen und Körperkult-Manien.

Ehe die Identitäts-Apokalypse wahr wird, interveniert die »Innere Stasi«, die als positives Kontrollorgan an die Tugenden der Gesellschaft appelliert. Doch die drei Erzähler stecken im Dauerzustand fest, alles perfekt bewältigen zu wollen und verlieren dabei nicht nur den Bezug zur Realität, sondern vor allem zu sich selbst.

 

Christian Lollike beschreibt in seinem Text so humorvoll wie böse die volle Bandbreite typisch postmoderner Phänomene: die kaputte Leere im Leben jedes Einzelnen und die verzweifelte Suche nach Individualität.

 

Es inszeniert Antje Schupp, die mit ihrer Basler Inszenierung "Der große Marsch" beim Heidelberger Stückemarkt 2012 für die beste Nachinszenierung nominiert war. Die Bühne und die Kostüme stammen von Teresa Vergho. Es spielen Gertrud Kohl, Nicola Trub und Roman Konieczny.

 

Termine: 13.01. 23.01. 24.01. 26.01. 09.02. 21.02. 22.02. 26.02. 01.03. 03.03.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑