Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Das Schloss“ nach Franz Kafka im Schauspielhaus Graz„Das Schloss“ nach Franz Kafka im Schauspielhaus Graz„Das Schloss“ nach Franz...

„Das Schloss“ nach Franz Kafka im Schauspielhaus Graz

in einer Bearbeitung von Viktor Bodó und Andras Vinnai,

Premiere Samstag, den 24. März um 19.30 Uhr auf der Hauptbühne .

 

Mit seiner Variation des Kafka-Romans „Der Prozeß“, die im letzten Jahr am renommierten Budapester Katona Jószef Theater herauskam, hat Viktor Bodó in der europäischen Theaterlandschaft für Aufsehen gesorgt.

 

In einer wilden Mischung aus schillernder Revue, surrealen Alptraum-Fantasien und schwarzer Groteske kreierte er eine virtuose Theatersprache für den literarischen Geist Kafkas. Die Aufführung wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und gastierte auf vielen internationalen Theaterfestivals. Am Schauspielhaus Graz nimmt sich Bodó nun den zweiten grossen Roman Franz Kafkas vor.

»Herr K. hat die neuen Regeln zu lernen. Herr K., Sie haben die Befehle vom Herrn H. auszuführen. Herr K., Sie haben die Befehle vom Herrn L. auszuführen. Herr K., Sie haben die Befehle vom Herrn H. und vom Herrn L. auch dann auszuführen, wenn diese gegensätzlich sind. Herr K., Sie haben die Befehle zu lieben. Herr K. hat gegebenenfalls Unannehmlichkeiten zu ertragen. Herr K. hat sogar zu ertragen, wenn diese Unannehmlichkeiten häufiger werden. Herr K. hat auch die unerträglichen Unannehmlichkeiten zu ertragen. Herr K. hat das Unerträgliche fröhlich zu ertragen. Aber Herr K. kämpft, weil Herr K. weiß, was er will, stimmt es, Herr K.? Herr K. will das Schloss. Herr K., Sie müssen kämpfen. Aber Herr K., Sie wollen das Schloss gar nicht richtig! … « Viktor Bodó und András Vinnai

 

Regie:<link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Viktor BODO´
Bühnenbild:<link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Imre MOZSIK
Kostüme:<link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Renata BALOGH
 
Mit:<link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Carolin Eichhorst, <link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Steffi Krautz, <link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Martina Stilp, <link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Júlia UBRANKOVICS, <link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Andrea Wenzl, <link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Max Mayer, <link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Ernst  Prassel, <link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Sebastian Reiß, <link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Franz Solar, <link http: www.theater-graz.com schauspielhaus ensemble>Istvan VINZCE

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑