Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Theater Das Letzte Kleinod und das Kleist Forum präsentieren auf Gleis 197 E des Bahngeländes in Frankfurt (Oder): »AMERIKALINIE« – Eisenbahntheater über Auswanderung.Das Theater Das Letzte Kleinod und das Kleist Forum präsentieren auf Gleis...Das Theater Das Letzte...

Das Theater Das Letzte Kleinod und das Kleist Forum präsentieren auf Gleis 197 E des Bahngeländes in Frankfurt (Oder): »AMERIKALINIE« – Eisenbahntheater über Auswanderung.

vom 24. bis 27. August 2022, 20:00, DB Netz Gelände, Zugang über August-Bebel-Straße / Fürstenwalder Straße

Mit seinem Ozeanblauen Zug macht das Theater Das Letzte Kleinod auch in diesem Sommer wieder Station in Frankfurt (Oder). Im Mittelpunkt von »Amerikalinie« steht die gleichnamige Eisenbahnverbindung, die den Osten Europas und Berlin mit den Nordseehäfen verband und auf der viele Auswanderer unterwegs waren, um in Bremerhaven die Schiffe Richtung Amerika zu besteigen.

 

Copyright: Das Letzte Kleinod

In alten Güterwaggons werden die Schicksale von Menschen erzählt, die vor 150 Jahren in die Neue Welt, nach Amerika, auswandern wollten und dafür mit direkten Zügen aus dem Binnenland nach Bremerhaven gebracht wurden. Die Gleise führten bis auf den Columbuspier, wo die Passagiere an Bord der Überseedampfer stiegen.

In seinem Ozeanblauen Zug begibt sich das Dokumentartheater mit acht Darsteller:innen auf eine reisende Theateraufführung entlang der Strecke. Bereits zum sechsten Mal macht Das Letzte Kleinod Station in Frankfurt (Oder) – und Geschichte auf seine ganz besondere Art theatralisch erlebbar.

Open Air
Regie: Jens-Erwin Siemssen
Eine Koproduktion des Kleist Forums mit dem Theater Das Letzte Kleinod.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑