Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS TIERREICH von NOLTE DECAR - THEATER BIELEFELDDAS TIERREICH von NOLTE DECAR - THEATER BIELEFELDDAS TIERREICH von NOLTE...

DAS TIERREICH von NOLTE DECAR - THEATER BIELEFELD

PREMIERE 23.01.2016, 19:30 Uhr, Theater am Alten Markt. -----

Endlich frei! 21 Jugendliche brechen auf in die großen Ferien. Baden im Baggersee, Ferienjob im Getränkemarkt, Eisdiele, Federball und Affären. Die Theater-AG probt den Prinzen von Homburg. Die Schulumbenennungs-AG sucht vergeblich eine Alternative zu »Hindenburg-Gymnasium«.

Regines Chinchilla wird von den bösen Zwillingsschwestern geklaut, die ihm verschiedene Frisuren schneiden und es dann am Baggersee aussetzen. Das Leben mäandert ziellos dahin. Aber plötzlich gibt es einen Knall und wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht, dass ein Leopard II Kampfpanzer in die Schule gefallen sei. Es muss gehandelt werden! Britta und Babet beschließen, eine große Benefiz-Party zwecks Wiederaufbau zu schmeißen. Nele hingegen will lieber Geld für eine Schule in

Äthiopien sammeln, während Vanessa hofft, dass die Schule überhaupt nie wieder aufgebaut wird.

 

Letztendlich verständigt man sich darauf, alle Spendenkonzepte über Bord zu werfen und einfach eine gute Party zu machen. »Lasst uns baden gehen, bevor der Sommer vorbei ist.«

 

In rasant-pointierten Dialogen entfaltet das Autorenduo Nolte Decar das Panorama einer Jugend, von der nicht genau gesagt werden kann, ob sie sich heute oder vor 30 Jahren abspielt. Es geht um »man sollte mal« und »könnte doch«, um die große Sause und das bittersüße Gefühl der Schwerelosigkeit fernab des weltpolitischen Geschehens.

 

INSZENIERUNG

Henner Kallmeyer, wurde 1974 in Lübeck geboren, arbeitete als Regieassistent am Schauspielhaus Bochum und am Staatstheater Hannover, bevor er 2002 dort sein Regiedebüt gab. Seitdem war er unter anderem am Deutschen Theater Göttingen, am Schauspielhaus Salzburg, am Schauspiel

Hannover, an den Theatern in Oldenburg, Essen und am Schauspielhaus Bochum tätig. In Bielefeld inszenierte er u.a. Harry und Sally und Neil LaButes Lieber schön.

 

Inszenierung

Henner Kallmeyer

Bühne und Kostüme

Franziska Gebhardt

Dramaturgie

Viktoria Göke

 

MIT

Oliver Baierl

Isabell Giebeler

Sebastian Graf

Nicole Lippold

Guido Schikore

Felicia Spielberger

Jakob Walser

 

Die nächsten Vorstellungen

27.01., 28.01., 29.01.,

03.02., 11.02., 18.02.,

25.02., 11.03., 12.03.,

13.03., 19.03.16

 

Karten

0521 / 51 54 54

www.theater-bielefeld.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑