Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Trojanische Pferd" in Moers "Das Trojanische Pferd" in Moers "Das Trojanische Pferd"...

"Das Trojanische Pferd" in Moers

ab 22. Mai 2009

 

Auf dem Königlichen Hof in Moers steht das Trojanische Pferd. Ein Vorbote der Odyssee Europa im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres 2010. In Moers sind in den kommenden Wochen die anderen beteiligten Theater des Projektes zu Gast.

Aber auch aus der Stadt Moers wird geheime Fracht am Königlichen Hof erwartet. Im Mai wird das Theater an der Ruhr Mülheim um 19.00 Uhr am 22. Mai 2009 das Pferd besetzen. Am Sonntag, den 24. Mai 2009, wird ab 16.00 Uhr die Geschichte des Trojanischen Krieges, Homers „Ilias“, für Kinder und Erwachsenen zu hören sein. Das Expeditionsteam der Moerser „local heroes 2010“ wird am 25. Mai 2009 um 18.00 Uhr das Trojanische Pferd verlassen. Als Vorbote wird „n¡mm! avant moers festival 2009“ sich am 25., 26. und 27. Mai 2009 jeweils ab 19.00 Uhr bemerkbar machen. Im Juni werden das Schauspiel Essen, das Schauspiel Dortmund und das Theater Oberhausen in Moers sein. Die Veranstaltungen sind kostenlos.

 

Ein Trojanisches Pferd, das ist ein Trick. Ein Trick, mit dem man sich Eintritt verschafft. Man kommt rein, wo man nicht rein soll. Das Trojanische Pferd steht draußen, und eh man sich versieht, ist es drinnen und schon hat man sich etwas eingehandelt. Man weiß nie, was rauskommt. Vor Troja standen die Griechen und das hölzerne Pferd brachte sie nach zehn Jahren hinein in die Stadt, die sie dem Erdboden gleich machten.

 

Das Trojanische Pferd ist auf der Wanderschaft zwischen Dortmund, Bochum, Essen, Mülheim, Moers und Oberhausen und verbindet auf seiner Reise zum ersten Mal sechs Bühnen der Ruhrregion. Es ist unterwegs von Stadt zu Stadt, bezieht Stellung auf den Vorplätzen der Theater und öffnet sich überraschend. Was oder wer auch immer daraus kommt – es sind Grüße und Botschaften von den anderen fünf Bühnen oder aus der eigenen Stadt.

 

Odyssee Europa ist eine gemeinsames Projekt von: Schauspielhaus Bochum, Schauspiel Dortmund, Schauspiel Essen, Schlosstheater Moers, Theater an der Ruhr Mülheim, Theater Oberhausen und RUHR.2010 zur Kulturhauptstadt Europas 2010.

 

Weitere Infos: www.odyssee-europa.de sowie www.schlosstheater-moers.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑