Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS TROLLKIND von Göran Tunström in KasselDAS TROLLKIND von Göran Tunström in KasselDAS TROLLKIND von Göran...

DAS TROLLKIND von Göran Tunström in Kassel

nach dem Märchen „Wechselbalg“ von Selma Lagerlöf

- empfohlen ab 9 Jahren - Premiere: Sonntag, 23. September, 15 Uhr, tif

 

»Es ging einmal eine Trollfrau durch den Wald…« So beginnt ein Märchen von Selma Lagerlöf, und auch Das Trollkind nimmt seinen Lauf in der märchenhaften schwedischen Waldwildnis.

 

 

 

 

 

 

 

Doch die Idylle hat keinen Bestand: Ein Bauernpaar mit Kind reitet durch den Wald, und die Trollfrau wittert ihre Chance. Bei ihrem Anblick scheuen die Pferde, das Baby fällt der Mutter aus dem Arm, und bevor die Menschen eingreifen können, hat die Trollfrau es eingetauscht gegen ihr haariges, spitzzähniges, krallenbewehrtes Trollkind.

 

Widerwillig nimmt die Bäuerin das kleine Scheusal in ihre Obhut und verteidigt es gegen alle Widerstände. Sie fängt Mäuse und Schlangen, um das kreischende Kleine zu füttern, das Menschenspeisen verschmäht. Das Leben auf dem Bauernhof wird zu einem einzigen Spießrutenlaufen. Erst als die Frau dem schutzlosen Kind zu Liebe auf das verzichtet hat, was ihr das Liebste im Leben ist, auf ihren Mann – da verlieren die Trolle die Macht über den verschleppten kleinen Bauernjungen, den sie immer dann gequält haben, wenn das Trollkind bei den Menschen gequält wurde und den sie verwöhnt haben, wenn es dem Trollkind gut ging.

 

Schärfer zugespitzt als in der Geschichte von Selma Lagerlöf erzählt der schwedische Romanautor und Lyriker Göran Tunström vom anderen, vom nicht »normalen« Kind, das um so mehr Hilfe und Liebe braucht, je mehr es ausgegrenzt und missachtet wird. Gerade der archaische Märchenstoff macht die Übertragbarkeit der Geschichte aus und zugleich ihre Kraft.

 

Inszenierung: Dieter Klinge, Bühne und Kostüme: Jens Terlinden

 

Mit: Uta Holst-Ziegeler (a.G.), Marie-Claire Ludwig, Aljoscha Langel, Uwe Rohbeck, Thomas Sprekelsen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑