Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS WUNDERVOLLE ZWISCHENDING von Martin Heckmanns, Theater Trier DAS WUNDERVOLLE ZWISCHENDING von Martin Heckmanns, Theater Trier DAS WUNDERVOLLE...

DAS WUNDERVOLLE ZWISCHENDING von Martin Heckmanns, Theater Trier

Premiere: 12.2.2009, 20 Uhr, Studio

 

Eine Liebe im verflixten siebten Jahr. Die große Euphorie ist verflogen. Man verliert sich schließlich nur noch in Routine.

Lässt sich diese Liebe noch retten? Anne und Johann versuchen, ihre große Zuneigung wieder neu zu beleben, indem sie einen Film darüber drehen. So versuchen sie, ihr gemeinsames Leben in einem neuen Licht zu sehen und dem Rätsel ihrer Liebe auf die Spur zu kommen…

 

Martin Heckmanns gehört zu den derzeit meistgespielten zeitgenössischen Autoren an den deutschsprachigen Bühnen. Mit substantiellen gesellschaftlichen Themen und intelligenter Situationskomik überzeugen viele seiner dramatischen Texte. Auch in DAS WUNDERVOLLE ZWISCHENDING treibt Heckmanns scheinbar banale Alltagsbegebenheiten und zwischenmenschliche Kommunikations-schwierigkeiten sprachlich brillant auf die Spitze. Sein Stück KOMMT EIN MANN ZUR WELT wurde in Trier im Rahmen des Festivals MAXIMIERUNG MENSCH im Mai 2008 mit großem Erfolg gezeigt.

 

Die Neuinszenierung von DAS WUNDERVOLLE ZWISCHENDING im Studio übernimmt der Schauspieler Klaus-Michael Nix.

 

Inszenierung: Klaus-Michael Nix I Bühnenbild: Katharina Hickmann I Kostüme: Alevtina Enders I Dramaturgie: Peter Oppermann

 

Mit: Antje Härle; Jan Brunhoeber I Tim Olrik Stöneberg

 

Weitere Vorstellungen im Februar: 14.2., 28.2., jew. 20 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑