Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Dead Man Walking", Oper von Jake Heggie, Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin"Dead Man Walking", Oper von Jake Heggie, Mecklenburgisches Staatstheater..."Dead Man Walking", Oper...

"Dead Man Walking", Oper von Jake Heggie, Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Premiere 24.01.2014 · 19:30 Uhr · Großes Haus. -----

„Dead Man Walking!“ rufen Wächter und Insassen in amerikanischen Gefängnissen, wenn ein Todeskandidat den Weg zum Hinrichtungsraum antritt. Dieser Ruf hat der Oper ihren Titel gegeben.

Im Mittelpunkt steht die katholische Schwester Helen, die aus christlicher Nächstenliebe einen Briefwechsel mit Joseph de Rocher, einem Vergewaltiger und Mörder zweier Jugendlicher, beginnt. Doch sie ahnt nicht, wie fundamental diese Entscheidung ihr Leben verändern wird. Sie gerät in eine Zerreißprobe, die ihren Glauben und damit den gesamten christlichen Weltentwurf in Frage stellt. Dem brutalen Tod der Opfer, dem durch nichts zu lindernden Leid ihrer Familien und der Uneinsichtigkeit des Täters stehen die Entdeckung der menschlichen Seiten des Mörders und die Konfrontation mit dem Zynismus der Hinrichtungsprozedur gegenüber. Am Ende eines quälenden Erkenntnisprozesses übernimmt de Rocher schließlich die Verantwortung für sein Tun.

 

Jake Heggie komponierte die zweiaktige Oper im Jahr 2000 als Auftragswerk der San Francisco Opera nach einer wahren Begebenheit. Bekannt ist auch der oscarnominierte Film in der Regie von Tim Robbins mit Sean Penn und Susan Sarandon in den Hauptrollen. Grundlage für die Oper und den Film ist das gleichnamige Buch der US-amerikanischen Nonne Sister Helen Prejean (*1939).

Text wieder zuklappen

 

Libretto von Terrence McNally

nach einem Roman von Sister Helen Prejean

in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Gregor Rot

Inszenierung: David Freeman

Bühne und Kostüme: Louie Whitemore

Video: Lanterna Vision

Choreinstudierung: Ulrich Barthel

Dramaturgie: Katharina Riedeberger

 

Mitwirkende

Schwester Helen PrejeanAntigone Papoulkas

Joseph De RocherRemo Tobiaz

Mrs. Patrick De RocherItziar Lesaka

Schwester RoseStamatia Gerothanasi

George Benton / zweiter GefängniswärterIgor Storozhenko

Grenville, GefängnisgeistlicherChristian Hees

Kitty HartKs. Petra Nadvornik

Owen Hart / Motorrad-PolizistMarkus Vollberg

Jade BoucherManuela Bress

Howard BoucherKerem Kurk

Großer BruderMatthias Siddhartha Otto

Kleiner BruderChristoph Paschen/Jonas Reinhold

Schwester CatherineKatrin Hübner

Schwester LillianneDaniela Sieveke

erster GefängniswärterSebastian Kroggel

Eine MutterRuth Kiefer

Mrs. CharltonKaori Okita

fünf GefängnisinsassenOlaf Meißner

Pongki Park

Martin Scheil

André Schmidtke

Franz Sieveke

ParalegalMichael Meiske

Opernchor mit Gästen

Kinderchor

Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin

 

Die nächsten Termine

So, 26.01.2014 · 18:00 Uhr · Großes Haus

Do, 30.01.2014 · 19:30 Uhr · Großes Haus

So, 09.03.2014 · 18:00 Uhr · Großes Haus

Fr, 21.03.2014 · 19:30 Uhr · Großes Haus

Do, 27.03.2014 · 19:30 Uhr · Großes Haus

Do, 10.04.2014 · 19:30 Uhr · Großes Haus

Sa, 12.04.2014 · 19:30 Uhr · Großes Haus

Mi, 07.05.2014 · 19:30 Uhr · Großes Haus

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑