Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DECA DANCE, Tanzstück von Ohad Naharin, AALTO BALLETT THEATER ESSENDECA DANCE, Tanzstück von Ohad Naharin, AALTO BALLETT THEATER ESSENDECA DANCE, Tanzstück...

DECA DANCE, Tanzstück von Ohad Naharin, AALTO BALLETT THEATER ESSEN

Premiere 27.4.2013, 19:00 Uhr, Aalto-Theater. -----

„Deca Dance“ ist ein Tanzabend, der mehrere Kreationen des israelischen Choreographen Ohad Naharin enthält. Es ist eine Art Rekonstruktion: „Ich mag es, vollständige Stücke bzw. Teile aus meinen bereits vorhandenen Choreographien zu nehmen, sie neu zu erarbeiten, zu gestalten und so die Möglichkeit zu schaffen, eine neue Sichtweise auf Bestehendes zu finden.

Ich lerne und erfahre dabei stets neue Dinge über meine Werke.“ – So der Choreograph über „Deca Dance“.

 

Der 1952 im Kibbutz Mizra bei Nazareth geborene Ohad Naharin begann bei der Batsheva Dance Company zu tanzen und studierte in New York bei Martha Graham sowie an der Juilliard School und an der School of American Ballet. 1990 wurde der inzwischen mehrfach prämierte und weltweit bekannte Naharin künstlerischer Leiter der Batsheva Dance Company und führte diese mit seinen abenteuerlichen Visionen und seiner unverwechselbaren, revolutionären, ästhetisch neu geprägten choreographischen Handschrift in eine neue Tanz-Ära. Sein Stil zeichnet sich durch außergewöhnliche flexible Körperbewegungen, explosive Ausbrüche, improvisatorisch wie besonders emotional bestimmte Passagen und eine ergreifende, mitreißende Vitalität aus. Diese einzigartige Form der „Sprache“ basiert auf einer Isolation von bestimmten Körperteilen … Mit bisher nicht gekannten Übungseinheiten schreiten die Tänzer in völlig neue Erlebniswelten. Unwichtig ist die Höhe der Sprünge, die Haltung in den verschiedenen Positionen – die Tänzer horchen auf Anweisungen wie „schwebe“, „zittere“, „sei eine Spaghetti-Nudel in kochendem Wasser“.

 

Choreographie: Ohad Naharin | Bühne und Kostüme: Rakefet Levy

Mit: Solisten und Corps de ballet des Aalto Ballett Theaters Essen

 

Einführungsmatinee 21.4.2013, 11:00 Uhr

 

Weitere Vorstellungen 30.4.; 2., 4., 8., 10., 16.5.; 1., 9., 21., 22.6.2013, Aalto-Theater

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑