Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER ANSAGER EINER STRIPTEASENUMMER GIBT NICHT AUF in OldenburgDER ANSAGER EINER STRIPTEASENUMMER GIBT NICHT AUF in OldenburgDER ANSAGER EINER...

DER ANSAGER EINER STRIPTEASENUMMER GIBT NICHT AUF in Oldenburg

DER ANSAGER EINER STRIPTEASENUMMER GIBT NICHT AUF

EINE ENTBLÖSSUNG VON BODO KIRCHHOFF

OLDENBURGER PREMIERE AM FREITAG, 9. DEZEMBER 2005, UM 20:00 UHR IM SPIELRAUM

 

Eigentlich hat der Ansager einer Stripteasenummer ja nur die Aufgabe, »Striptease live! Bis aufs letzte Bändchen« zu versprechen. Doch die als Meisterin der Entblätterungs¬kunst angekündigte Dame lässt auf sich warten. Der Ansager versucht, das Publikum bei Laune zu halten – mit Bekenntnissen, Zoten und Songs. Aber was angesagt ist, muss auch irgendwann eingelöst werden...

Toni Schatz, seit Beginn dieser Spielzeit neu im Ensemble des Staatstheaters, bringt das Entblätterungs-Solo Bodo Kirchhoffs nach 68 erfolgreichen Aufführungen in Göttingen, Freiburg und Tübingen nun auch nach Oldenburg: »Ein augenzwinkernd-erotischer Flirt mit dem Publikum«, urteilte das Schwäbische Tagblatt. In Oldenburg wird er von Sebastian Venus, Leiter der Schauspielmusik, am Klavier begleitet.

 

DER ANSAGER EINER STRIPTEASENUMMER GIBT NICHT AUF

Mit Toni Schatz und Sebastian Venus

Nach einer Inszenierung von Volker Bracher

am Freitag, 9. Dezember 2005

Um 20.00 Uhr

im Spielraum

 

Karten an der Theaterkasse, Theaterwall 28, telefonisch unter Tel 0441 / 2225-111 und im Internet unter www.oldenburg.staatstheater.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑