Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini im Natonaltheater Mannheim"Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini im Natonaltheater Mannheim"Der Barbier von...

"Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini im Natonaltheater Mannheim

Premiere So, 01.11.2020, 20.00 Uhr, Opernhaus

Er steckt voller Ohrwürmer, treibender Rhythmen und geradezu berauschender Vokalartistik: »Der Barbier von Sevilla« erzählt die Geschichte des liebestrunkenen Grafen Almaviva, der in diversen Verkleidungen um seine eingesperrte Rosina wirbt und sie schließlich befreit.

 

Beim BARBIER VON SEVILLA entsteht auf der weißen Wand eine von Ernesto Lucas gezeichnete und animierte Welt zwischen konkreten Orten, wie der Hausfassade Rosinas, und der abstrakten Fantasiewelt der Charaktere. Das Wechselspiel zwischen zweidimensionaler Tuschezeichnung mit klaren Linien, Detailverliebtheit und farbenfroher Aquarellästhetik mit fließenden Farbflächen unterstreicht Rossinis Musik, die in einem atemberaubenden Tempo und vielfältigen Koloraturen dahinfließt und so seine Sogwirkung entfaltet.

    Musikalische Leitung: Alexander Soddy    
    Nachdirigat: Elias Corrinth    
    Regie: Maren Schäfer    
    Illustration: Ernesto Lucas
    Animation und Videoproduktion: Eric Guémise
    Videotechnik: Carl-John Hoffmann
    Bühne: Anna-Sofia Kirsch    
    Kostüme: Charlotte Werkmeister    
    Licht: Nicole Berry    
    Chor: Dani Juris    
    Choreografische Mitarbeit: Luches Huddleston jr.    
    Dramaturgie: Deborah Maier    
    Kunst und Vermittlung: Oliver Riedmüller    

    Graf Almaviva: Juraj Hollý    
    Bartolo, Doktor der Medizin: Bartosz Urbanowicz    
    Rosina, dessen reiches Mündel: Shachar Lavi
    Figaro, Barbier: Ilya Lapich    
    Basilio, Rosinas Musiklehrer: Sung Ha    
    Berta, Bartolos alte Dienerin: Estelle Kruger    
    Ein Offizier: Hyun-Seok Kim    

Mit dem Nationaltheater-Orchester und den Herren des Opernchores

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑