Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Zürich: "Das Weinen (Das Wähnen)", Inszenierung: Christoph Marthaler nach Texten von: Dieter Roth Schauspielhaus Zürich: "Das Weinen (Das Wähnen)", Inszenierung: Christoph...Schauspielhaus Zürich:...

Schauspielhaus Zürich: "Das Weinen (Das Wähnen)", Inszenierung: Christoph Marthaler nach Texten von: Dieter Roth

Premiere: 20. September 2020, 16:00-18:00 Uhr, Pfauen

Dieter Roth und Christoph Marthaler verbindet eine ausgeprägte Vorliebe für die Verwitterung von Körper, Geist und Schokolade angesichts des langsamen Verstreichens der Zeit. Corona-bedingt um ein paar Monate verzögert, kommt es nun zur ersten hochöffentlichen Begegnung der beiden Schweizer Sonderfälle.

 

Copyright: Gina Folly

Inszenierung
    Christoph Marthaler    
Bühne
    Duri Bischoff
Kostüme
    Sara Kittelmann    
Sounddesign
    Thomas Schneider
Musikalische Einspielung
    Bendix Dethleffsen
Licht
    Christoph Kunz
Dramaturgie
    Malte Ubenauf    

Audience Development
    Elena Manuel    
Theaterpädagogik
    Manuela Runge
Produktionsassistenz
    Clara Isabelle Dobbertin
Bühnenbildassistenz
    Julia Bahn
Kostümassistenz
    Natalie Soroko
Regiehospitanz
    Samuel Petit
Inspizienz
    Aleksandar Sascha Dinevski
Soufflage
    Lea Theus, Gerlinde Uhlig-Vanet

Mit: Liliana Benini, Magne Håvard Brekke, Olivia Grigolli, Elisa Plüss, Nikola Weisse, Susanne-Marie Wrage.

In Koproduktion mit Emilia Romagna Teatro Fondazione, Nanterre-Amandiers – centre dramatique national, Bergen International Festival, Théâtre Vidy-Lausanne und International Summer Festival Kampnagel, Hamburg.
Unterstützt von Georg und Bertha Schwyzer-Winiker Stiftung und Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

Weitere Vorstellungen: 22., 24., 25. & 27. September 2020, Pfauen (weitere Termine in Planung).

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑