Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Fremde" nach Albert Camus im Theater Basel "Der Fremde" nach Albert Camus im Theater Basel "Der Fremde" nach Albert...

"Der Fremde" nach Albert Camus im Theater Basel

Premiere am 7. September 2008, 19.15 Uhr, Kleine Bühne

Textfassung Werner Düggelin und Ralf Fiedler

Übersetzung von Uli Aumüller

 

Durch seine Nüchternheit und Wahrhaftigkeit verschlägt uns der Büroangestellte Meursault bis heute die Sprache.

Albert Camus’ berühmter Roman von 1937 unterbricht mit seinen kurzen schmucklosen Sätzen den grossen individualpsychologischen Strom der europäischen Literatur. Meursault pflegt kaum soziale Kontakte, lebt ohne Ehrgeiz in den Tag hinein und nimmt Gewalt und Ungerechtigkeit seiner Umgebung regungslos hin. Wenige Momente erlebt er ekstatisch – dann, während eines Streits, tötet Meursault einen Araber … Seine Art zu empfinden empört das Gericht …

 

Regie Werner Düggelin

Bühne Raimund Bauer

Dramaturgie Ralf Fiedler

Regieassistenz Petra Barcal

Regieassistenz Martina Ehleiter

Inspizienz Marco Ercolani

Souffleuse Iris Eick

 

Besetzung

Jan Bluthardt

Sandro Tajouri

Licht GigerHeidLights

 

Vorstellungen

13.09.2008, 20:15 Uhr

15.09.2008, 20:15 Uhr

28.09.2008, 19:15 Uhr

29.09.2008, 20:15 Uhr

weitere Vorstellungen im Oktober

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑