Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der goldene Drache" von Roland Schimmelpfennig, prinz regent theater Bochum"Der goldene Drache" von Roland Schimmelpfennig, prinz regent theater Bochum"Der goldene Drache" von...

"Der goldene Drache" von Roland Schimmelpfennig, prinz regent theater Bochum

PREMIERE 28.03.2012, 20:00 Uhr. -----

Der Ort: Der goldene Drache - ein Chinarestaurant irgendwo in Deutschland, tausende Kilometer weit weg von der Heimat.

Die Personen: fünf asiatische Köche, einer davon mit Zahnschmerzen, zwei Stewardessen, eine davon mit Freund, ein Großvater, seine Enkelin und deren Liebhaber, eine Frau, die ihren Mann verlässt, ein Lebensmittelhändler, eine junge Chinesin. Und was hat die Geschichte von der Grille und der Ameise mit all diesen Leuten zu tun?

 

"Der goldene Drache" zeichnet ein lakonisches und beklemmendes Bild von Menschen, die in der Hoffnung auf Arbeit und Geld alles hinter sich gelassen haben. Losgerissen von den eigenen Wurzeln begegnen ihnen in dieser neuen Welt menschliche und soziale Abgründe. Roland Schimmelpfennigs Stück ist eine bitterböse Komödie über Ausbeutung und Erniedrigung in einer globalisierten Welt, die sich im Mikrokosmos eines Hauses widerspiegelt.

 

Nach „MEZ“, „Die arabische Nacht“ und „Push Up 1-3“ ist das die vierte Schimmelpfennig-Inszenierung am prinz regent theater. „Der goldene Drache“ wurde 2010 in der Kritikerumfrage der Zeitschrift „Theater heute“ zum „Stück des Jahres“ gewählt. Ebenfalls 2010 wurde Schimmelpfennig für dieses Stück bei den Mülheimer Theatertagen als „Dramatiker des Jahres“ ausgezeichnet.

 

Regie: Sibylle Broll-Pape

Ausstattung: Trixy Royeck

 

mit: Alexander Ritter , Katharina Brenner , Katrin Schmieg , Wolfram Boelzle , Arne Obermeyer

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑