Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der goldene Drache" von Roland Schimmelpfennig, Württembergische Landesbühne Esslingen"Der goldene Drache" von Roland Schimmelpfennig, Württembergische Landesbühne..."Der goldene Drache" von...

"Der goldene Drache" von Roland Schimmelpfennig, Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: 27.3.2014,19.30 Uhr. -----

Zunächst scheint es der ganz alltägliche Wahnsinn: In der engen Küche eines Thai-China-Vietnam-Schnellrestaurants arbeiten fünf asiatische Köche an Woks und Gasbrennern. Das heißt, eigentlich arbeiten nur vier, der fünfte hat höllische Zahnschmerzen.

Da er ein illegaler Einwanderer ist, wird ihm der Zahn mittels Rohrzange gezogen, auch dies ein notgedrungen illegaler Akt, auch wenn die Schreie des Patienten weithin vernehmbar sind und eine Stewardess einen seltsamen Fund in ihrer Thai-Suppe Nr. 6 macht.

 

In den Wohnungen über dem Restaurant scheinbar auch der ganz normale Wahnsinn: Eine junge Frau wird ungeplant schwanger, eine Frau trennt sich von ihrem Mann wegen eines anderen, dieser betrinkt sich mit dem Lebensmittelhändler, der in einem Nebenraum Waren aller Art versteckt hält … Und wie war doch noch mal die Fabel von der Grille, die den ganzen Sommer sorglos ihrem Spiel widmet und der Ameise, die emsig arbeitet? Der Winter gibt dem fleißigen Tier recht.

 

Mit Poesie und abgründigem Humor webt Roland Schimmelpfennig in seinem Stück ein Geflecht aus sozialen und emotionalen Abhängigkeiten, Realem und scheinbar Absurdem. Fünf Schauspieler unternehmen in 15 Figuren eine Achterbahnfahrt durch 48 Szenen. Dabei spielen Männer Frauen und umgekehrt, verkörpern die Älteren die Rollen der Jüngeren und umgekehrt. Die Welt steht Kopf und ist doch klar erkennbar die unsrige. Das furiose Wallahalla-Orchester verleiht der Inszenierung zusätzlich musikalisch-rhythmische Akzente.

 

Inszenierung: Sewan Latchinian

Ausstattung: Stephan Fernau

 

Es spielen: Kristin Göpfert, Susanne Weckerle, Lothar Bobbe, Stefan Fent, Ralph Hönicke

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑