Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER GROSSE GATSBY - Schauspiel mit Musik von Rebekka Kricheldorf nach dem Roman von Francis Scott Fitzgerald - Stadttheater GiessenDER GROSSE GATSBY - Schauspiel mit Musik von Rebekka Kricheldorf nach dem...DER GROSSE GATSBY -...

DER GROSSE GATSBY - Schauspiel mit Musik von Rebekka Kricheldorf nach dem Roman von Francis Scott Fitzgerald - Stadttheater Giessen

Premiere 01.11.2014. -----

Wer Jay Gatsby eigentlich ist, weiß keiner so genau. Er soll jemand umgebracht haben, erzählt man sich, soll in illegale Geschäfte verwickelt sein. Dass er unermesslich reich sein muss, ist jedenfalls offensichtlich. Die mondänen Partys in seiner Villa sind legendär.

Doch Gatsby feiert nicht mit, er ist Zuschauer, der die Partys nur inszeniert, um seine große Liebe Daisy auf sich aufmerksam zu machen. Mit seinem Reichtum will er sie zurückgewinnen. Doch nicht jedes Glück ist mit Geld zu erwerben, auch nicht für Jay Gatsby. Er hängt einem romantischen Traum nach, der in der Katastrophe endet.

 

Vielschichtigkeit, Geheimnisse und Rätsel machen die Faszination von F. Scott Fitzgeralds meisterhaftem Gesellschaftsbild der „Roaring Twenties“ aus – jener Zeit schnellen Wachstums, schwarzer Kassen und mitreißender Musik, die mit dem Börsencrash an der Wallstreet und der Weltwirtschaftskrise endete.

 

Musikalische Leitung: Martin Spahr

Inszenierung: Matthias Kniesbeck

Bühne und Kostüme: Stephanie Kniesbeck

Dramaturgie: Gerd Muszynski

 

Jay Gatsby: Lukas Goldbach

Nick Carraway: Pascal Thomas

Daisy Buchanan: Beatrice Boca

Tom Buchanan: Rainer Hustedt

Myrtle Wilson: Mirjam Sommer

George Wilson: Milan Pešl

Jordan Baker: Anne-Elise Minetti

Mister Gatz: Harald Pfeiffer

 

Nächste Vorstellungen

08.11.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

22.11.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

29.11.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

04.12.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

19.12.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑