Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER HALS DER GIRAFFE nach dem Roman von Judith Schalansky - Schauspielhaus GrazDER HALS DER GIRAFFE nach dem Roman von Judith Schalansky - Schauspielhaus...DER HALS DER GIRAFFE...

DER HALS DER GIRAFFE nach dem Roman von Judith Schalansky - Schauspielhaus Graz

Premiere Di, 28. Oktober 2014 , 20:30, Schauspielhaus Ebene 3. -----

Inge Lohmark ist eine der letzten ihrer Art. Sie unterrichtet Biologie und Sport in einer schrumpfenden Kleinstadt im hinteren Mecklenburg‐Vorpommern, im Osten Deutschlands. Hier herrscht Landflucht, es gibt kaum noch Kinder.

 

In vier Jahren soll das Gymnasium geschlossen werden. Bis dahin wird Lohmark unterrichten, wie sie immer unterrichtet hat: unbeugsam, unerbittlich, unbarmherzig. Schwache Schüler mitzuschleifen wäre für sie reine Heuchlerei. Andersdenkende Kollegen verachtet sie. Sie hält die Ansichten der Vergangenheit hoch, den gewissen Unterrichtsstil, die Meinung über eine Welt, in der immer Kampf herrscht. Die naturwissenschaftlichen Fakten, an denen sie sich dabei festhält, haben ihren Blick auf das wahre Leben verschleiert.

 

Ihr Mann lebt nur für seine Straußenzucht und ihre Tochter ist weit weg. Sie selbst ist Opfer der natürlichen Auslese: eine Darwinistin, die vom Aussterben bedroht ist. Als sie plötzlich Gefühle für eine Schülerin entwickelt und ihr Weltbild damit ins Wanken gerät, versucht sie in immer absonderlicheren Einfällen zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Inge Lohmark: Eine grantig‐sympathische, aus der Zeit gefallene Heldin in einer der aberwitzigsten Anstalten der Welt: die Schule.

 

Ein Solo mit Steffi Krautz

 

Regie Judith Wille Dramaturgie Christian Mayer

 

Fr, 31. Oktober 2014

20:30 bis ca. 21:45 Schauspielhaus Ebene 3

Mi, 05. November 2014

20:30 bis ca. 21:45 Schauspielhaus Ebene 3

Mi, 26. November 2014

20:30 bis ca. 21:45 Schauspielhaus Ebene 3

Do, 11. Dezember 2014

20:30 bis ca. 21:45

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑