Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand", Sommer Hof Theater nach dem Roman von Jonas Jonasson, Schauspiel Hannover "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand", Sommer Hof..."Der Hundertjährige, der...

"Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand", Sommer Hof Theater nach dem Roman von Jonas Jonasson, Schauspiel Hannover

Premiere: Freitag, 12. August 2016, 20:30 auf dem Theaterhof. -----

Auch in diesem Sommer wird der Hof zwischen Schauspielhaus und Künstlerhaus zur Bühne, diesmal für dieses aberwitzige Roadmovie über einen Hundertjährigen, der aus dem Altenheim flieht, um endlich noch etwas zu erleben.

 

Dabei ist Allan Karlsson Biografie alles andere als ereignisarm. Der erfahrene Sprengstoffmeister hat Franco das Leben gerettet. Den Wissenschaftlern des Manhattan-Projektes gab er den entscheidenden Hinweis zum Bau der Atombombe. Allan war mit Truman befreundet, wurde von Stalin persönlich ins Arbeitslager geschickt, von Mao begnadigt und reiste mit dem angeblichen Halbbruder Albert Einsteins nach Indonesien. Zu seinem Bekanntenkreis zählen Persönlichkeiten wie Roosevelt oder Churchill. Nach jahrelanger Spionagetätigkeit für die CIA kehrte er nach Schweden zurück, wo er versehentlich sein Haus in die Luft jagt und ins Altenheim eingewiesen wird.

 

Sein Debütroman Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand machte den Schweden Jonas Jonasson über Nacht berühmt. Über zehn Millionen Menschen haben das Erstlingswerk seit seinem Erscheinen 2009 in mehr als 27 Ländern gelesen. 2014 lief die Erfolgsgeschichte mit dem Prädikat »besonders wertvoll« in den deutschen Kinos.

 

Dieter Hufschmidt spielt den Hundertjährigen und wird zeigen, wie ein schwedischer Sprengstoffmeister die Welt veränderte. Mit diesem Allan Karlsson sollte man sich auch nach seinem 100. Geburtstag besser nicht anlegen – schon gar nicht, wenn er mit einem Elefanten und 50 Millionen gestohlenen Kronen durch Schweden reist. Der Regisseur Malte C. Lachmann inszeniert ein rasantes Theaterspektakel mit viel Hej! und jeder Menge Skål. Für die entsprechende Bewirtung ist gesorgt.

 

Regie Malte C. Lachmann

Bühne Ramona Rauchbach

Kostüme Indra Nauck

Musikalische Leitung Martin Engelbach

Dramaturgie Janny Fuchs

 

Mit Dieter Hufschmidt, Philippe Goos, Christoph Müller, Mathias Spaan, Frank Wiegard, Susana Fernandes Genebra, Janko Kahle, Silvester von Hösslin

 

14.08. So 20:30

16.08. Di 20:30

17.08. Mi 20:30

18.08. Do 20:30

19.08. Fr 20:30

20.08. Sa 20:30

21.08. So 20:30

23.08. Di 20:30

24.08. Mi 20:30

25.08. Do 20:30

26.08. Fr 20:30

27.08. Sa 20:30

28.08. So 20:30

 

Karten-Hotline

0511.9999 1111

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑