Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER IMPRESARIO VON SMYRNA von Carlo Goldoni - Schauspielhaus BochumDER IMPRESARIO VON SMYRNA von Carlo Goldoni - Schauspielhaus BochumDER IMPRESARIO VON...

DER IMPRESARIO VON SMYRNA von Carlo Goldoni - Schauspielhaus Bochum

Premiere am 12. Februar 2016 im Theater Unten. -----

Drei singende Damen, von denen jede die Erste, die Primadonna, sein möchte, ein Tenor, ein Falsettist und nicht zuletzt ein Librettist suchen ein Engagement. Kaum verwunderlich also, dass das „Geheimnis“, ein türkischer Impresario sei in der Stadt und drauf und dran, sich ein Opernensemble zusammenzustellen, nicht lange ein Geheimnis bleibt.

Vermittelt durch Graf Lasca, einen Freund der Künste, machen die Theaterleute einer nach dem anderen dem reichen Kaufmann ihre Aufwartung. Jede und jeder will begabter, erfahrener, schöner und erfolgversprechender sein als jede und jeder andere: Keine leichte Aufgabe für Ali, der freundlich und geduldig ist, von Gesang aber schlichtweg nichts versteht.

 

Mit dieser 1759 uraufgeführten Satire auf den Theaterbetrieb und den Zwang, sich selbst zu vermarkten, präsentiert sich der derzeitige dritte Schauspiel-Jahrgang der Folkwang Universität der Künste in der Regie von Marco Massafra, der mit dieser Arbeit erstmals am Schauspielhaus Bochum inszeniert.

 

Marco Massafra, *1981, Schauspielstudium an der Otto-Falckeberg-Schule in München, ist seit der Spielzeit 2008/2009 Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum und wurde 2010 mit dem Bochumer Theaterpreis in der Kategorie Nachwuchskünstler ausgezeichnet. Am Bochumer Rottstr 5 Theater inszenierte er Camus „Caligula“, Becketts „Warten auf Godot“ und Enda Walshs „Disco Pigs“. Als Schauspieler ist er am Schauspielhaus u. a. als Gerichtsrat Walter in Kleists „Der zerbrochne Krug“, Semjon Pantelejewitsch Jepichodow in „Der Kirschgarten“ und als Blaubart in „Blaubart – Hoffnung der Frauen“ zu sehen.

 

Regie: Marco Massafra,

Bühne: Kerstin Feuerhelm,

Kostüme: Frederike Marsha Coors,

Dramaturgie: Kekke Schmidt

 

Mit: Paulina Alpen, Amelie Barth, Carl Bruchhäuser, Thomas Kaschel, Nils Kretschmer, Anja Kunzmann, Lorenz Nolting, David Vormweg, Michael Wischniowski

 

Die nächsten Vorstellungen: 17. & 26. Februar

In Zusammenarbeit mit der Folkwang Universität der Künste

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑