Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER JUNGE LORD - Komische Oper von Hans Werner Henze (1964) - Niedersächsische Staatstheater Hannover DER JUNGE LORD - Komische Oper von Hans Werner Henze (1964) -...DER JUNGE LORD -...

DER JUNGE LORD - Komische Oper von Hans Werner Henze (1964) - Niedersächsische Staatstheater Hannover

Premiere Sa, 02.09.17, 19:30 UHR. -----

Hülsdorf-Gotha: eine kleine, gastliche Stadt irgendwo in Deutschland – und der Fantasie Ingeborg Bachmanns entsprungen. Gemeinsam mit dem Komponisten Hans Werner Henze schuf Bachmann eine der wenigen Komischen Opern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Der zunächst mit großer Neugier erwartete englische Sir Edgar zieht in die Stadt, eckt mit seiner distanzierten Art jedoch bei den braven Hülsdorf-Gothaern an. Eine Versöhnung scheint zu gelingen, als Sir Edgar ein Fest zur Vorstellung seines Neffen, des jungen Lord Barrat, ankündigt: Der junge Lord macht großen Eindruck – allen voran auf die junge Luise, die bisher dem Studenten Wilhelm verfallen war. Wird dieser sie in der allgemeinen Begeisterung für Barrat noch umstimmen können? Und führt Sir Edgar doch noch etwas im Schilde?

 

Text von Ingeborg Bachmann nach der Parabel »Der Affe als Mensch« aus Wilhelm Hauffs Märchensammlung »Der Scheik von Alexandria und seine Sklaven«

 

Musikalische Leitung Mark Rohde Inszenierung Bernd Mottl Bühne Friedrich Eggert Kostüme Alfred Mayerhofer Licht Sascha Zauner Choreographie Anastasiya Bobrykova

Choreinstudierung Dan Ratiu Dramaturgie Christopher Baumann

 

Sir Edgar Franz Mazura Sekretär Stefan Adam Lord Barrat Sung-Keun Park Begonia Bonita Hyman/Tichina Vaughn Der Bürgermeister Michael Dries Oberjustizrat Hasentreffer Frank Schneiders Ökonomierat Scharf Marco Vassalli Professor von Mucker Edward Mout Baronin Grünwiesel Julie-Marie Sundal Frau von Hufnagel Josy Santos Frau Oberjustizrat Hasentreffer Carmen Fuggiss Luise Rebecca Davis Ida Julia Sitkovetsky Kammermädchen Urszula Drescher/Ylva Stenberg Wilhelm Simon Bode Amintore la Rocca Uwe Gottswinter/Latchezar Pravtchev Lichtputzer Gihoon Kim Drei junge Herren Sebastian Franz, Thomas Kubitza, Martin Rainer Leipoldt

 

Chor und Kinderchor der Staatsoper Hannover

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

 

Sa, 9.9., So, 17.9., So, 24.9., Mi, 4.10., Do, 19.10.2017

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑