Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Der langjährige GRIPS-Schauspieler Christian Veit verstorbenDer langjährige GRIPS-Schauspieler Christian Veit verstorbenDer langjährige...

Der langjährige GRIPS-Schauspieler Christian Veit verstorben

Das GRIPS Theater teilt mit, dass der Schauspieler Christian Veit am 29.05.2011 nach kurzer Krankheit verstorben ist. Seit 38 Jahren war Christian Veit als Schauspieler im GRIPS Theater tätig und prägte mit seinen Rollen von „Papadakis“ bis „Schlucki“ die Geschichte des Hauses mit.

 

Nach seinem Ruhestand im Jahr 2001 war er weiterhin als Gast in LINIE 1, AB HEUTE HEISST DU SARA und EINE LINKE GESCHICHTE zu sehen.

 

Im Rahmen des 25-jährigen LINIE-1-Jubiläumsfestes am 30. April wurde Christian Veit mit Standing Ovations gefeiert, neben Dietrich Lehmann war er seit der Uraufführung eine der legendären „Wilmersdorfer Witwen“.

 

Am 4. Mai 2011 spielte Christian Veit noch mit der ihm eigenen Leidenschaft und Präzision die 1.500. Vorstellung von LINIE 1. Es war seine letzte Vorstellung.

 

Vita Christian Veit

Geboren 1935 in Leipzig. Nach Schulabschluss 5-jährige Ausbildung zum

Kunstbuchbinder. Zeichenunterricht bei Prof. Hans Friedrich.

Von 1957 bis 1959 als Schauspieler Mitglied der Leipziger Spielgemeinde.

1959 Übersiedlung nach München.

1960 - 1963 Studium an der Neuen Münchener Schauspielschule.

1963 - 1965 Schauspieler am Tübinger Zimmertheater. In dieser Zeit, neben

umfänglichen Rollen, Entwurf und Ausführung von zahlreichen Bühnenbildern und erste eigene Ausstellung von Grafik und Malerei.

Von 1965 - 1967 Schauspieler in Wien (Theater Courage, Theater der Jugend, Volkstheater). Gründung der Thespis-Bühne mit Spyros A. Evengelatos.

 

Ferner:

Tourneetheater, Fernsehen und Film.

1968 Übersiedlung nach Berlin. Theater: Schaubühne. Kabarett: Wühlmäuse.

1970 Stipendiat am Nationaltheater Athen.

1971 - 1973 Mitarbeiter der Galerie Hammer Berlin. Eigene Ausstellung: Grafik und Aquarelle.

Seit 1973 festes Mitglied im Ensemble des GRIPS Theaters

1995 Ausstellung in der GRIPS-Galerie: Tabletts - Kunst zum Benutzen

(Einlegearbeiten aus Holz).

2001 ging Christian Veit in Ruhestand, als Gast spielte er weiterhin in den Stücken LINIE 1 (Schlucki, türkischer Ehemann, Vater, Verwirrter, Witwe Martha, empörter Mann u.a.), EINE LINKE GESCHICHTE (Kommentator, Vater Rössing, Willi) und AB HEUTE HEISST DU SARA (Dr. Ostrowski, Fotograf, Dr. Hoffmann, Wachtmeister Lemke, Kriminalobersekretär Prüfer u.a.) auf der Bühne des GRIPS Theaters zu sehen.

 

Auch im Ruhestand war weiterhin neben seiner Arbeit im GRIPS auch als Bildender Künstler tätig.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑