Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der letzte der feurigen Liebhaber" von Neil Simon im Severins Burg Theater Köln"Der letzte der feurigen Liebhaber" von Neil Simon im Severins Burg Theater..."Der letzte der feurigen...

"Der letzte der feurigen Liebhaber" von Neil Simon im Severins Burg Theater Köln

Premiere: 28. August 2009, 20.00 Uhr, Eifelstraße 33, 50677 Köln

 

Diese tiefgründige Komödie bezieht ihren Humor aus eigentlich tragischen Situationen, in denen die Menschen voller Schwächen und Fehler – und sie gerade derentwegen – sympathisch erscheinen.

Jeglicher Situationskomik und allen pointierten Dialogen zum Trotz, ist die Grundstimmung der Inszenierung melancholisch bis pessimistisch, und die Schlagfertigkeit der Figuren verdeckt deren Verzweiflung nur dürftig.

 

Barney Silberman ist Besitzer eines Fischrestaurants und hat ein mehr oder weniger kleines Problem. Er ist bereits seit 23 Jahren verheiratet und glaubt gerade deshalb in seinem Leben etwas zu verpassen. Auf der Suche nach wahrhaftigen Erfahrungen jenseits seines Alltags arrangiert er geheime Treffen mit drei Frauen, die unterschiedlicher nicht gedacht werden können. Während also die zum Teil geradezu absurden Annäherungsversuche der Figuren zu belächeln sind, kriecht einem andererseits ihre Einsamkeit unter die Haut. Wie weit gehen wir, um herauszufinden, was wir dem anderen wert sind?

 

Neil Simon hat eine furiose Komödie auf höchstem Niveau geschaffen: mit Witz, Slapstick, Charme, brillanten Dialogen, verrückten Situationen und vor allem einer bescheidenen Moral rund um die große jüdische Weisheit: Im Antlitz des Anderen erkennst Du Gott! Es ist eine tiefgründige Komödie mit nachdenklichen Zwischentönen, bissig, melancholisch und gesellschaftskritisch. Eine zündende Komödie, in der Humor und Nachdenklichkeit ein Paar bilden.

 

Regie: Ali Jalaly

Mit: Gerd Buurmann und Juliane Ledwoch

 

Weitere Vorstellungen: 29. und 30. Aug. // 10., 11., 12., 18., 19. Sep.

26., 27., 28. Nov. // 10., 11., 12. Dez.

jeweils um 20.00 Uhr

 

Kartenpreise: 16,- € // erm. 12,- €

Kartenreservierung: Tel. 0221 / 32 17 92 oder severins-burg-theater@gmx.de

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑