Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
'DER LIEBESTRANK', KOMISCHE OPER IN ZWEI AKTEN VON GAETANO DONIZETTI (1832), Niedersächsische Staatstheater Hannover'DER LIEBESTRANK', KOMISCHE OPER IN ZWEI AKTEN VON GAETANO DONIZETTI (1832),...'DER LIEBESTRANK',...

'DER LIEBESTRANK', KOMISCHE OPER IN ZWEI AKTEN VON GAETANO DONIZETTI (1832), Niedersächsische Staatstheater Hannover

PREMIERE SA, 03.06.2017, 19:30 UHR. -----

Der hoffnungslos verliebte Nemorino verzehrt sich nach Adina, die seine Gefühle nicht ernst nimmt. Verzweifelt hofft er, Adina mit einem Liebestrank für sich zu gewinnen. Was für ein glücklicher Zufall, dass Dulcamara so etwas in seinem Sortiment führt!

Unter Einfluss des Tranks, der nichts anderes als gehaltvoller Rotwein ist, entwickelt Nemorino neues Selbstbewusstsein. Adina ärgert sich darüber und entschließt sich trotzig zur Heirat mit Belcore.

 

Um eine weitere Flasche Liebestrank kaufen zu können, lässt sich Nemorino von Belcore als Soldat anwerben. Erst als Adina hiervon erfährt, erkennt sie die Aufrichtigkeit seiner Gefühle. Sie kauft Nemorino frei und gesteht ihm ihre Liebe. Dulcamara hat hierfür eine passende Erklärung parat: allein ihrem Elixier sei dieses Glück zu verdanken!

 

Der junge Regisseur Tobias Ribitzki inszeniert Donizettis berühmteste komische Oper, deren Melodienreichtum und musikalische Komik sich in die psychologisch fein ausgesponnene Handlung einfügt.

 

LIBRETTO VON FELICE ROMANI

IN ITALIENISCHER SPRACHE MIT DEUTSCHEN ÜBERTITELN

 

MUSIKALISCHE LEITUNG Daniel Klein

INSZENIERUNG Tobias Ribitzki

BÜHNE Florian Parbs

KOSTÜME Rebekka Zimlich

LICHT Elana Siberski

CHOREINSTUDIERUNG Dan Ratiu

DRAMATURGIE Steffi Mieszkowski

 

ADINA Ania Vegry/Athanasia Zöhrer

NEMORINO Robin Kim/Sung-Keun Park

BELCORE Byung Kweon Jun/Matthias Winckhler

DULCAMARA Tobias Schabel/Frank Schneiders

GIANETTA Anna-Doris Capitelli/Karine Minasyan/Ylva Stenberg

 

Chor und Statisterie der Staatsoper Hannover

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑