Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Löwe im Winter" von James Goldman im Deutschen Theater Berlin"Der Löwe im Winter" von James Goldman im Deutschen Theater Berlin"Der Löwe im Winter" von...

"Der Löwe im Winter" von James Goldman im Deutschen Theater Berlin

Premiere am Freitag, 28. Februar 2014, 19.30 Uhr. -----

Henry II. ist der mächtigste König seiner Zeit, er hat sein Reich in andauernden Kriegen beständig vergrößert und herrscht über große Teile Englands und Frankreichs. Als sein ältester Sohn stirbt, muss er die Nachfolge neu regeln.

An Weihnachten versammelt er seine Familie und eröffnet die Schlacht um den Thron. Im Duell zwischen dem König und seiner Ehefrau Eleonor, ebenfalls eine der mächtigsten Frauen ihrer Epoche, treffen zwei gleichwertige Gegner aufeinander. Henry hat seine Frau die letzen zehn Jahre einkerkern lassen – nach langer, gescheiterter Ehe verbindet beide immer noch eine elementare Hass-Liebe und ihre drei Söhne werden von Vater und Mutter instrumentalisiert und schmieden ihrerseits bösartige Intrigen.

 

Das Mittelalter Henrys ist in James Goldmans 1966 geschriebenen Drama eine schmutzige, kriegerische, ungeordnete Welt, in der die Menschen nackt und ungefiltert ihren Racheinstinkten folgen, sich demütigen und verletzen und in gleichem Maß ungezügelt lieben und ihren Begierden nachgehen.

 

Regie Sebastian Hartmann

Bühne Sebastian Hartmann

Kostüme Adriana Braga Peretzki

Musik Nackt

Video Transforma: Luke Bennett, Baris Hasselbach, Simon Krahl

Dramaturgie Sonja Anders

 

Besetzung

Michael Schweighöfer (Henry II., König von England),

Almut Zilcher (Eleanor, die Frau des Königs),

Felix Goeser (Richard, der älteste Sohne),

Peter Moltzen (Geoffrey, der mittlere Sohn),

Andreas Döhler (Philipp II., König von Frankreich),

Benjamin Lillie (John, der jüngeste Sohn),

Natalia Belitski (Alais, Schwester von Philipp II.)

 

01. März 2014, 19.30 Uhr,

04. März 2014, 19.30 Uhr,

06. März 2014, 19.30 Uhr,

12. März 2014, 20.00 Uhr,

23. März 2014, 19.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑