Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER MANN VON LA MANCHA - Musical von Dale Wasserman, Mitch Leigh und Joe Darion - Staatstheater am Gärtnerplatz MünchenDER MANN VON LA MANCHA - Musical von Dale Wasserman, Mitch Leigh und Joe...DER MANN VON LA MANCHA -...

DER MANN VON LA MANCHA - Musical von Dale Wasserman, Mitch Leigh und Joe Darion - Staatstheater am Gärtnerplatz München

Premiere am 2. Oktober 2013, 19.30 Uhr in der Reithalle. -----

 

Don Quijote träumt den unmöglichen Traum. Wird er den Kampf gegen die Windmühlen bestehen, seine Dulcinea erobern und damit als Ritter von der traurigen Gestalt ein Stück mehr Menschlichkeit in die Welt bringen?

 

 

 

 

 

Als Verräter an Staat und Kirche wird der Dichter Miguel de Cervantes eingekerkert, um auf sein Verhör zu warten. Doch bevor es dazu kommt, muss er sich vor dem Tribunal seiner Mithäftlinge verantworten. Sein Plädoyer gießt Cervantes in die Form eines Theaterstückes, das er mit den anderen Insassen inszeniert. Er selbst schlüpft in die Rolle seines träumerischen Romanhelden Alonso Quijana, der als Ritter Don Quijote mit blauäugigem Idealismus eine schlechte Welt bekämpfen will. In die demoralisierende Enge des Kerkers dringt die läuternde Weite der Fantasie und macht die Bühne frei für den Ritter von der traurigen Gestalt, den Mann von La Mancha ...

 

Nachdem der Theater- und Drehbuchautor Dale Wasserman 1959 in Madrid Cervantes Roman »Don Quijote« gelesen hatte, gelangte er zu der Überzeugung, dass man diesen Stoff weder dramatisieren könne noch solle. Vielmehr richtete sich sein Interesse zunächst auf den Dichter selbst. Das Spärliche, was über Miguel de Cervantes’ abenteuerliche Biografie überliefert ist, entflammte den Erfindungsgeist Wassermans und inspirierte ihn zu der Idee, das Leben des spanischen Nationaldichters mit der Geschichte seines Romanhelden Don Quijotes zu verbinden. Zuerst entstanden ein Drehbuch und eine nie aufgeführte Bühnenfassung, die Wasserman nicht zufriedenstellten. Erst der Vorschlag des Produzenten Albert Marre, aus der Vorlage ein Musical zu machen, räumte Wasserman die Möglichkeit ein, seine Vision von einem freien und quasi-improvisierten aber zugleich raffinierten und anspruchsvollen Theaterabend zu verwirklichen. Gemeinsam mit dem Liedtexter Joe Darion und dem Komponisten Mitch Leigh schuf er ein Werk, das bald nach seiner Uraufführung in der Inszenierung von Albert Marre am 22. November 1965 im Anta Washington Square Theatre in New York zu einem internationalen Publikumsrenner avancierte. »Der Mann von La Mancha« erzählt nicht zuletzt von der inspirierenden und reinigenden Kraft des Theaters.

 

Musikalische Leitung: Andreas Kowalewitz / Liviu Petcu

Regie und Licht: Josef E. Köpplinger

Co-Regie: Nicole Claudia Weber

Choreografie: Hannes Muik

Bühne: Thomas Stingl

Kostüme: Bettina Breitenecker

Dramaturgie: David Treffinger

 

Mit Erwin Windegger als Cervantes / Don Quijote, Peter Lesiak als Diener / Sancho, Carin Filipčić als Aldonza / Dulcinea, Jesper Tydén als Padre, Katja Reichert als Antonia, Marika Lichter als Maria u.a.

 

Es spielt das Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz.

 

Weitere Vorstellungen am 4., 5., 7., 8., 10., 11., 12., 13., 15., 16., 17., 18. und 19. Oktober

 

Vorstellungsbeginn um 19.30 Uhr, am 13. Oktober um 18.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑