Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn, Theater der Altmark Stendal„Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn, Theater der Altmark Stendal„Der nackte Wahnsinn“ ...

„Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn, Theater der Altmark Stendal

Premiere 20. März 2010 um 19.30 Uhr

 

In der Farce von Michael Frayn, hier inszeniert von Fank Düwel, geht es um eine Theatergruppe die mit ihrer Komödie „Nackte Tatsachen“ kurz vor der Premiere steht und nichts klappt.

Dotty verlegt ständig Requisiten und Brook verliert regelmäßig die Kontaktlinsen. Das alles treibt Regisseur Lloyd in den Wahnsinn.

 

Jeder Darsteller spielt neben der Rolle eines Schauspielers zusätzlich eine Rolle in dem Stück „Nackte Tatsachen“. Auch das Bühnenbild ist nicht ganz unkompliziert. Es gibt acht Türen durch die die Akteure auf – und abtreten und sich möglichst oft dabei verpassen. Nicht umsonst zählt „Der nackte Wahnsinn“ zu den „Klipp-Klapp Komödien“. Das Publikum kommt auch in Bewegung. In der Pause müssen die Plätze gewechselt werden. Zunächst sieht man das Bühnenbild von vorne und die Proben am Abend vor der Premiere. Im zweiten Akt können die Zuschauer auf der Hinterbühne das Bühnenbild von hinten betrachten und sehen wie es hinter den Kulissen bei Aufführungen zugeht. Also Theater im Theater bei dem fast alles schief läuft.

 

Ein Alptraum für Theatermacher, geschähe es wirklich; ein Hochgenuss für Zuschauer, denn noch mehr Turbulenz, Irrwitz und Chaos geht nicht. Wenige Restkarten für die Premiere unter 03931- 635 777 oder www.tda-stendal.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑