Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER NAME DER ROSE von Umberto Eco im E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergDER NAME DER ROSE von Umberto Eco im E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergDER NAME DER ROSE von...

DER NAME DER ROSE von Umberto Eco im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 4. Juli 2008 um 20.30 Uhr, Alte Hofhaltung

 

Der englische Franziskanermönch William von Baskerville und der Novize Adson von Melk treffen 1327 in geheimer Mission in einem abgelegenen Benediktinerkloster im Apennin ein.

Sie reisen im Auftrag des Kaisers, um ein Treffen zwischen den Abgesandten des Papstes und ketzerischen Minoriten zu organisieren. Bei der Ankunft werden sie auf einen ungewöhnlichen Todesfall eines Mönches aufmerksam gemacht. Bald stellt sich heraus, dass es kein Einzelmord gewesen ist, sondern eine seltsame Mordserie begangen wurde. Der mysteriöse Tod mehrerer Brüder scheint mit den dunklen Seiten des Klosterlebens zusammenzuhängen. Der ehemalige Inquisitor William von Baskerville wird vom Abt des Klosters um Aufklärung der Todesfälle gebeten. Er begibt sich in die Geheimnisse und Gefahren des mittelalterlichen Klosters. Diese fesselnde Kriminalgeschichte verknüpft die Ästhetik des Mittelalters mit der Philosophie der Antike, aber auch der Realismus der Neuzeit ist unverkennbar enthalten.

 

Der überaus erfolgreiche Roman von Umberto Eco stellt die Vorlage dar, auf deren Grundlage ein Theaterstück entstanden ist, das einen kurzweiligen Krimi mit amüsant-augenzwinkernder Leichtigkeit verbindet, ohne jedoch den Tiefgang der Thematik zu vernachlässigen.

 

Inszenierung: Georg Immelmann

Ausstattung: Uwe Oelkers

 

Mit: Olivia Sue Dornemann, Christina Hecke, Ulrich Bosch, Jürgen Brunner, Eckhart Neuberg, Volker J. Ringe, Patrick L. Schmitz, Florian Walter

 

Weitere Termine:

5. & 6., 8.-11., 15.-19. Juli um 20.30h, Alte Hofhaltung

8. und 16. Juli geschl. Vorstellungen für VHS – Bamberg – Land, Tel: 0951 85 761

20. Juli um 20.30h, Alte Hofhaltung, Nachholtermin für evtl. ausgefallene Vorstellungen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑