Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"DER PARASIT oder die Kunst, sein Glück zu machen" von Friedrich Schiller - Landestheater Tübingen Reutlingen "DER PARASIT oder die Kunst, sein Glück zu machen" von Friedrich Schiller -..."DER PARASIT oder die...

"DER PARASIT oder die Kunst, sein Glück zu machen" von Friedrich Schiller - Landestheater Tübingen Reutlingen

Premiere: 6. Dezember 2013 // 20 Uhr // Großer Saal des LTT. -----

Wer kennt sie nicht, die intriganten Strippenzieher aus der zweiten Reihe, die nur ihren eigenen Vorteil im Auge haben? Sie sind in der Wirtschaft, in der öffentlichen Verwaltung und natürlich in der Politik zu finden.

 

Wer es schafft, sein Fähnchen immer in den Wind zu hängen, hat beste Chancen, nach einer Wahl unter ganz anderen Vorzeichen trotzdem weiter Karriere zu machen. Dass man dafür andere über die Klinge springen lassen muss?

 

Ein solcher Bluffer, Intrigant und Blender ist der Ministerialbeamte Selicour. Nach einem Wechsel an der Spitze des Ministeriums gelingt es ihm, seine Kollegen La Roche und Firmin auszustechen. Sogar ein Botschafterposten winkt ihm bereits, weil er den neuen Minister Narbonne von sich zu überzeugen weiß. Dieser ist von Selicours Redegewandtheit dermaßen eingenommen, dass er die Vorwürfe, die der heißblütige La Roche zurecht gegen diesen vorbringt, nicht ernst nimmt. Und Selicour ist tatsächlich sehr gerissen und geschickt darin, immer die Arbeit anderer als seine eigene auszugeben. So kann er auch den jungen Dichter Karl Firmin, den Sohn des so arbeitsamen wie bescheidenen Firmin, ausbooten. Indem er dessen für eine Vernissage im Ministerium geschriebenen Text als seinen eigenen ausgibt, gelingt es ihm auch noch, Narbonnes Tochter Charlotte für sich einzunehmen. Narbonnes Mutter, die Charity-Lady Madame Belmont, hat er längst bestrickt.

 

Nur mittels einer Intrige kann es La Roche gelingen, seinen Widersacher zu überführen, Charlotte und Karl zusammenzubringen, der Mittelmäßigkeit Selicours und seinem Talent zum Kriechertum Einhalt zu gebieten, und so Gerechtigkeit herzustellen.

 

Inszenierung: Simone Sterr / Ausstattung: Gitti Scherer / Dramaturgie: Armin Breidenbach

 

Mit: Julius Forster* / Ina Fritsche / Alrun Herbing* / Benjamin Janssen / David Liske / Hildegard Maier / Udo Rau / Steffen Riekers / Karlheinz Schmitt

*Studierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

 

Weitere Vorstellungen im LTT: 7.12. / 19.12. / 27.12 / jeweils um 20 Uhr / 31.12. um 21.30 Uhr (im Rahmen von: Silvester im LTT!)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑