Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Revisor" von Nikolai Gogol im Düsseldorfer Schauspelhaus"Der Revisor" von Nikolai Gogol im Düsseldorfer Schauspelhaus"Der Revisor" von...

"Der Revisor" von Nikolai Gogol im Düsseldorfer Schauspelhaus

Premiere am 9.12.2006 um 19.30 Uhr, Großes Haus.

Schlage nicht den Spiegel, wenn die Nase schief steht.“ Dieses Sprichwort hat Nikolai Gogol seiner Komödie vorangestellt, in der eine ganze Stadt über die erwartete Ankunft eines Revisors in Angst und Schrecken gerät.

 

 

Alle, vom Stadthauptmann bis zum Richter, vom Lehrer bis zum Postmeister haben Dreck am Stecken: Sie haben bestochen und betrogen, was das Zeug hält, öffentliche Gelder in die eigenen Taschen gewirtschaftet und Bilanzen gefälscht. Ein Klüngel ersten Ranges. Jetzt, vor dem Hintergrund der angekündigten Revision, gilt es, das Gesicht zu wahren, den Schein der Seriosität aufrecht zu erhalten und wirksame Vertuschungsstrategien zu ersinnen. Als der vermeintliche Revisor tatsächlich erscheint, registriert er mit Erstaunen ein ausuferndes Buhlen um seine Person: Die Stadtelite ist auffallend eifrig bemüht, ihm jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Chlestakov, in Wahrheit ein bankrotter Arbeitsloser, fügt sich rasch in die Rolle und zieht seinen Vorteil daraus. Doch bald verliert er das Gefühl für den Unterschied zwischen Rolle und Identität.

 

 

In grellen Farben und mit komödiantischer Verve beleuchtet Gogol die Verfassung einer zutiefst korrupten Gesellschaft, die sich im Angesicht des Ruins eingerichtet hat. Dabei wird „Der Revisor“ ganz grundsätzlich als Erkundung eines Seelenzustands lesbar, dem die Spuren eingezeichnet sind, die der Verlust des Gemeinsinns hinterlassen hat. Es geht um „unsere seelische Stadt“ (Gogol).

 

 

Inszenierung Thomas Schulte-Michels

Bühne Christoph Schubiger

Kostüme Tanja Liebermann

Musik Olivier Truan

Darsteller (in) Rainer Galke Susanne Tremper Cathleen Baumann Peter Niemeyer Michael Abendroth Winfried Küppers Horst Mendroch Pierre Siegenthaler Jean-Luc Bubert Felix Klare Michele Cuciuffo Urs-Peter Halter Ilja Niederkirchner Sabine Zaluskowski Claudia Hübbecker Markus Danzeisen Matthias Leja

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑