Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Schneesturm" nach Vladimir Sorokins Roman - Theater am Rand, Zollbrücke 16, 16259 Oderaue"Der Schneesturm" nach Vladimir Sorokins Roman - Theater am Rand, Zollbrücke..."Der Schneesturm" nach...

"Der Schneesturm" nach Vladimir Sorokins Roman - Theater am Rand, Zollbrücke 16, 16259 Oderaue

Premiere Fr 27. Mai 2022 – 19:30 Uhr

Ein Arzt. Ein Kutscher. Ein Mobil. Fünfzig Kleinpferde. Ein Auftrag um Leben und Tod. Unterwegs nach Dolgoje. Wie bei Puschkin, Tschechow und Gogol. Ein Off-Road-Movie im eiskalten Russland, verfasst vom postmodernen Vladimir Sorokin. Irrwitzige Odyssee durch schneesturmgepeitschte Landschaften. Mitten im Winter.

 

Copyright: Barbara Braun

Natürlich im Zollbrücker Sommer. Hitze gegen Kälte. Grün gegen weiß. Fortschritt gegen Tradition. Eine Reise ins Ungewisse. Merkwürdige Fundstücke, absurde Begegnungen. Je näher das Ziel, desto weiter entfernt. Grotesk. Komisch. Erhellend. Irgendwann die katharsische Ahnung. Es ist nicht das alte Russland, auch nicht das gegenwärtige. Die Lust an der gedanklichen Provokation. Diebische Freude am Erzählen eines Stoffes, der befreiend wirkt in seiner fantastischen Frechheit. Gespielt von zwei Schauspielern und einer Musikerin am Theremin.

Jenes rätselhafte Instrument, welches ohne Berührung elektronische Töne erzeugt. Das magische Spiel der Hände im Fokus der Geschichte. Eine Frau, zwei Männer. Was für ein Stoff. Wie gemacht für eine offene Bühne, die sich versteht als erzählendes Theater.

Die Produktion wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und vom Landkreis Märkisch-Oderland.

EINE PRODUKTION VON THOMAS RÜHMANN

Es spielen:
Thomas Rühmann
Holger Daemgen

Theremin:
Mareike Trillhaas

Sa 28. Mai – 19:30 Uhr
Warteliste
So 29. Mai – 16:00 Uhr
Warteliste
Do 9. Jun – 15:00 Uhr
Warteliste
Do 9. Jun – 19:30 Uhr
Freie Plätze
Fr 10. Jun – 15:00 Uhr
Freie Plätze
Fr 10. Jun – 19:30 Uhr
Freie Plätze
Sa 25. Jun – 15:00 Uhr
Warteliste
Sa 25. Jun – 19:30 Uhr
Freie Plätze
So 26. Jun – 16:00 Uhr
Freie Plätze

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑