Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Spieler" von Christoph Werner und Bernhild Bense nach dem Roman von F. M. Dostojewski im Puppentheater Halle"Der Spieler" von Christoph Werner und Bernhild Bense nach dem Roman von F...."Der Spieler" von...

"Der Spieler" von Christoph Werner und Bernhild Bense nach dem Roman von F. M. Dostojewski im Puppentheater Halle

Premiere am 18. Oktober 2012 um 20.30 Uhr. -----

Der Spieler Fjodor Dostojewski diktierte in nur 26 Tagen einer Stenotypistin, die er wenig später heiratete, die Geschichte eines jungen Russen, der sich in einem deutschen Kurort namens Roulettenburg in kurzer Zeit vom verliebten Hauslehrer zum leidenschaftlichen Roulettespieler entwickelt.

Für den hochverschuldeten Chef des jungen Russen und für alle, die ihn umgeben, ist der baldige Tod einer reichen uralten Tante die einzige Lebenshoffnung. Doch als ebendiese Tante plötzlich höchstpersönlich und putzmunter in Roulettenburg auftaucht und das Glückspiel für sich entdeckt, kommt nicht nur die Kugel in gefährliches Rollen ...

 

In der Zeit der Finanzkrisen scheint die Geldwirtschaft selbst zu einem Glücksspiel geworden zu sein. Was bei Dostojewski für eine existentielle Lebensphilosophie steht, für die Entwurzelung des Individuums, das in keiner sozialen Schicht mehr zu Hause sein darf, in keinem sozialen Netz eine Zuflucht findet, weder in einem Beruf noch in einer Familie Halt und Geborgenheit erlebt, gilt uns Heutigen längst als allgemeiner Zustand. Dostojewski beklagt ihn nicht. Für seine Figuren ist alles ein Spiel und sie verpassen mit großer Hingabe den Moment, an dem aus dem Spiel Ernst wird.

 

Regie: Christoph Werner | Bühne und Kostüme: Angela Baumgart | Puppen: Hagen Tilp | Musik: Sebastian Herzfeld

 

Mit: Sebastian Fortak, Katharina Kummer, Lars Frank, Kerstin Daley-Baradel, Nils Dreschke, Steffi König

 

Die nächsten Vorstellungen: 20. Oktober, 8. und 9. November jeweils um 20.30 Uhr.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑