Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER STERN (L'ETOILE) von Emmanuel Chabrier, Theater BielefeldDER STERN (L'ETOILE) von Emmanuel Chabrier, Theater BielefeldDER STERN (L'ETOILE) von...

DER STERN (L'ETOILE) von Emmanuel Chabrier, Theater Bielefeld

Premiere: 07.11., 19:30 Uhr, Stadttheater

 

Wenn der Hausierer Lazuli stirbt, muss König Ouf I. ebenfalls binnen 24 Stunden mit dem Tod rechnen – so jedenfalls behauptet es das Horoskop, das der Hofastrologe Siroco den Sternen abgelauscht hat.

 

Glück für Lazuli, denn der sollte eigentlich sein Leben auf dem Foltersessel aushauchen – als königliche Geburtstagsattraktion. Aus dem Delinquenten wird im Handumdrehen ein verhätschelter Protegé des Königs, der seine Privilegien allzu großzügig auslegt und mit der frisch angereisten Braut des Königs, Laoula, durchbrennt. Als übereifrige Polizisten das flüchtige Pärchen stellen und Lazuli dabei erschießen, fällt König Ouf, gelinde gesagt, in eine Depression.

 

Wunderbar grotesk kommt Emmanuel Chabriers Opéra-bouffe Der Stern daher, mit einem ganzen Bündel an bissigen Seitenhieben auf die Mächtigen dieser Erde, personifiziert im selbstherrlichen Ouf, dem »König der 23 Königreiche«. In puncto musikalischer Komik und Eleganz war Chabrier ein Meister, dessen früher Tod eine größere Bekanntheit über Frankreichs Grenzen hinaus leider bis heute verhindert hat. In Der Stern reihen sich gefühlvolle Couplets, vor Esprit sprühende Ensembles und doppelbödige Chornummern aneinander, dass es eine wahre Lust ist. Es lebe Ouf!

 

Opéra-bouffe in drei Akten // Text von Eugène Leterrier und Albert Guillaume Florent Vanloo // Gesangstexte in französischer Sprache mit deutschen Übertexten, Dialoge in deutscher Sprache

 

Musikalische Leitung Peter Kuhn

Inszenierung Robert Lehmeier

Bühne und Kostüme Tom Musch

Choreinstudierung Hagen Enke

Dramaturgie Jón Philipp von Linden

 

Mit Therese Berger, Victoria Granlund/Cornelie Isenbürger, Jacek Janiszewski, Susanne Kreusch, Sarah Kuffner, Eric Laporte, Dirk Mestmacher, Ulrich Neuweiler, Jean Tambouratzakis, Thomas Winter; Bielefelder Opernchor; Bielefelder Philharmoniker

 

 

Weitere Termine im November: 15.11.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑