Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Sturm" von William Shakespeare im Deutschen Nationaltheater Weimar"Der Sturm" von William Shakespeare im Deutschen Nationaltheater Weimar"Der Sturm" von William...

"Der Sturm" von William Shakespeare im Deutschen Nationaltheater Weimar

Premiere am 26.5.2022

Die Zauberin Prospera, rechtmäßige Herzogin von Mailand, wurde infolge eines Putsches samt ihrer Tochter Miranda auf eine entlegene Insel verfrachtet. Ihr eigener Bruder Antonio, der sich zu diesem Zweck mit Alsona, der Königin von Neapel, verbündete, zeigt sich verantwortlich für diesen Staatsstreich, um selbst an die Macht zu gelangen und Mailand zu regieren.

 

Copyright: Andreas Schlager


Doch Prospera, die sich inzwischen zur Herrscherin über die Insel und deren Bewohner erklärt hat, schmiedet einen Racheplan: Mit Hilfe des Luftgeistes Ariel beschwört sie einen tosenden Sturm auf dem offenen Meer, wo sich die Feinde samt Gefolge befinden.

Der Plan geht auf: Die gesamte Besatzung landet kurzerhand verstreut auf der Insel. Prosperas Schmach soll hier Vergeltung finden. Dabei wird auch Ferdinand, Sohn Königin Alonsas, zur Schachfigur ihres Rachefeldzugs. Denn Prospera initiiert eine Begegnung zwischen Ferdinand und Miranda, die sich auf der Stelle ineinander verlieben. Und diese Liebe ist benutzbar!

Swaantje Lena Kleff, seit dieser Spielzeit Hausregisseurin am DNT, widmet sich Shakespeares vermutlich letztem vollständigen Stück, das auch eine Liebeserklärung an die Magie des Theaters ist.

Swaantje Lena Kleff (Regie)
Philip Rubner (Bühne)
Miriam Schubach (Kostüme)
Ludwig Peter Müller (Musik)
Lisa Evers (Dramaturgie)

Johanna Geißler (Prospera, die rechtmäßige Herzogin von Mailand )
Bastian Heidenreich (Antonio, ihr Bruder und unrechtmäßiger Herzog von Mailand)
Tahera Hashemi (Miranda, Tochter Prosperas )
Annelie Korn (Ariel, ein Luftgeist )
Martin Esser (Caliban, Inselbewohner und Unterworfener Prosperas)
Dascha Trautwein (Stephano, ein Mundschenk)
Miro Maurer (Trinculo, ein Narr)
Anna Windmüller (Alonsa, Königin von Neapel)
Philipp Otto (Sebastian, ihr Bruder)
Janus Torp (Ferdinand, Sohn der Königin von Neapel )
Lutz Salzmann (Gonzalo, ein ehrlicher Ratsherr)
Martin Esser / Miro Maurer / Dascha Trautwein (Bankettgeister )
Martin Esser / Bastian Heidenreich / Miro Maurer / Dascha Trautwein / Anna Windmüller (Naturgeister)

Weitere Vorstellungen: 3., 9. und 16. Juni, sowie ab September.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑