Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Der Theater-Spielclub am Schauspielhaus Graz, intergroup, gewinnt in Wien den Publikumspreis! Der Theater-Spielclub am Schauspielhaus Graz, intergroup, gewinnt in Wien den...Der Theater-Spielclub am...

Der Theater-Spielclub am Schauspielhaus Graz, intergroup, gewinnt in Wien den Publikumspreis!

Beim ersten „SchülerTheaterTreffen“ am Burgtheater in Wien gastierte der Theater-Spielclub des Schauspielhauses und brachte gleich beim ersten Mal einen Preis mit nach Hause: Den „TheaterOskar“ Publikumspreis!

Der Theater-Spielclub intergroup, der mit der Produktion „Reiher“ von Simon Stephens in Wien zu sehen war, zeigte diese Produktion seit dem 28. März auch im Schauspielhaus auf der Probebühne (Österreichische Erstaufführung), es folgte die Einladung nach Wien zum 1. SchülerTheaterTreffen am Burgtheater, wo 14 Jugendliche aus Graz mit rund 160 SchülerInnen aus Tirol, Niederösterreich, Wien, Kärnten und Salzburg zusammen kamen und sich und dem Publikum ihre Arbeiten präsentierten.

 

Zum Stück: Der 14-jährige Billy ist ein Einzelgänger. Oft zieht er sich zum Angeln und zum Tagebuchschreiben an ein tristes Flussufer zurück. Auch Adele kommt immer wieder hierher. Vor einem Jahr wurde Rachel, ein Mädchen in ihrem Alter, hier umgebracht. Adele möchte wissen, was passiert ist. Charlie, Billys Vater, war Zeuge und hat damals die Polizei informiert. Doch Charlie spricht mit seinem Sohn nie über den Vorfall. Stattdessen reden sie über Schularbeiten, Pünktlichkeit, verpasste Jobs, schmutzige Hemden und Fischreiher. Dabei hätte auch Billy von Wichtigerem zu erzählen – von Scott und seiner Gang beispielsweise, und deren Rachegelüsten und Gewaltübergriffen, die Billys Leben zur Hölle machen. Immer mehr spitzt sich die Situation zu, doch auch Adele kann ihm nicht weiter helfen.

Der Erfolgsdramatiker Simon Stephens („Port“) hat ein Stück über Jugendliche geschrieben, das von Jugendlichen des Theater-Spielclubs intergroup und Ensemble-Mitglied Markus Schneider auf die Bühne gebracht wurde.

 

In der Saison 2010/2011 geht der Theater-Spielclub in die nächste Runde: Bis zum 15. Oktober können sich alle Interessierten bei Schauspiel Aktiv! melden, die Proben beginnen im November, Premiere ist Anfang April für „Yvonne“ von Witold Gombrovicz.

 

Kontakt zu Schauspiel Aktiv!

 

T +43 (0) 316 8008 3332; Bürozeiten (innerhalb der Spielzeit des Schauspielhauses) Montag bis Freitag 9 – 12 Uhr

 

theaterpaedagogik@schauspielhaus-graz.com oder www.schauspielhaus-graz.com

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑