Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Tod und das Mädchen", Tanzstück von Stephan Thoss, NATIONALTHEATER MANNHEIM "Der Tod und das Mädchen", Tanzstück von Stephan Thoss, NATIONALTHEATER..."Der Tod und das...

"Der Tod und das Mädchen", Tanzstück von Stephan Thoss, NATIONALTHEATER MANNHEIM

Premiere: Sa, 11. November 2017, 19.00 Uhr, Opernhaus. -----

Inspiriert von dem gleichnamigen Streichquartett Franz Schuberts greift Stephan Thoss in seinem abendfüllenden Tanzstück Der Tod und das Mädchen ein bekanntes Motiv auf: das Zusammenspiel von Liebe und Tod.

Die Vorstellung eines jungen, unschuldigen Mädchens an der Seite des Todes mag einen kurz erschauern lassen, doch drückt gerade die Ungleichheit dieses ,Liebespaares‘ den Rhythmus des Lebens, die Zusammengehörigkeit von Leben und Tod aus.

 

Im Mittelpunkt steht die Entwicklung eines Mädchens vom Kind zur jungen Frau, das in der Geborgenheit seiner Familie heranwächst, zwischen erster Liebe und erstem Rausch in einen Sog unterschiedlicher Verlockungen gerät und die schwer einschätzbare Grenze zwischen Leben und Tod erfährt. Musikalisch ist der Abend ebenfalls von Gegensätzen geprägt, wenn Thoss die zarte wie durchdringende Musik Schuberts mit Werken von Philip Glass, Ezio Bosso und Thomas Larcher kombiniert.

 

Musik von Franz Schubert, Ezio Bosso, Philip Glass und Thomas Larcher

 

Choreografie, Bühne, Kostüme: Stephan Thoss

 

Sa, 18.11.2017, 19.30 Uhr, Opernhaus

Kurzeinführung um 19.00 Uhr im Oberen Foyer

Mi, 29.11.2017, 19.30 Uhr, Opernhaus

Fr, 08.12.2017, 19.30 Uhr, Opernhaus

 

Um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, die Arbeitsatmosphäre zu schnuppern, und ihnen vorab Einblicke in die Inszenierung zu gewähren, findet am am 5. November eine Einführungsmatinée statt.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑