Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Vorname", Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière - Theater Plauen-Zwickau"Der Vorname", Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière..."Der Vorname", Komödie...

"Der Vorname", Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière - Theater Plauen-Zwickau

Premiere 04.12.2015 ¬ 19:30 Uhr, Zwickau ¬ Theater in der Mühle. -----

Elisabeth und Pierre sind mitten in den Vorbereitungen für ein gemütliches Abendessen. Zusammen mit Elisabeths Bruder Vincent, dessen schwangerer Gattin und dem langjährigen Freund Claude möchte das Ehepaar einen beschaulichen Abend verbringen.

Während Vincents Frau Anna zu spät kommt und seine Schwester in der Küche das marokkanische Buffet vorbereitet, versucht er in der trauten Runde für Stimmung zu sorgen und verrät den Anwesenden den Namen seines bald zur Welt kommenden Sohns. Dieser sehr spezielle Vorname löst bei den Freunden nicht nur Fassungslosigkeit und eine hitzige kulturpolitische Debatte aus, sondern lässt den gesamten Abend vollkommen aus dem Ruder laufen.

 

Die intelligente Komödie mit Wortwitz und scharfen Dialogen avancierte im Theaterjahr 2010 in Paris zum Publikumsrenner. Gespielt wird Der Vorname mittlerweile in über 15 Ländern. Die 2012 erschienene gleichnamige Kinoadaption, bei der das Autoren-Duo selbst Regie führte, vermehrte den Erfolg.

 

aus dem Französischen von Georg Holzer ¬ ab 12 Jahren

 

Regie Gilbert Mieroph

Bühne Luisa Lange

Kostüme Mia Soßna

Dramaturgie Karima Wolter

 

Elisabeth Garaud-Larchet Else Hennig

Pierre Garaud Björn-Ole Blunck

Claude Gatignol Daniel Koch

Vincent Larchet Jens Hollwedel

Anna Caravati Helene Aderhold

 

Aufführungsrechte beim Theater-Verlag Desch GmbH, Berlin

 

Vorstellungen Plauen ¬ Kleine Bühne

21.01.2016 ¬ 19:30 Uhr Restkarten Premiere

31.01.2016 ¬ 18:00 Uhr

 

Vorstellungen Zwickau ¬ Theater in der Mühle

10.12.2015 ¬ 19:30 Uhr

22.12.2015 ¬ 19:30 Uhr

31.12.2015 ¬ 15:30 Uhr

31.12.2015 ¬ 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑