Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Der zerbrochne Krug“ in Rostock„Der zerbrochne Krug“ in Rostock„Der zerbrochne Krug“ in...

„Der zerbrochne Krug“ in Rostock

Ein Lustspiel von Heinrich von Kleist.

Premiere: Samstag, 07.Oktober, 19:30 Uhr, Großes Haus des Volkstheaters.

Im niederländischen Huisum, irgendwo zwischen Holla und Hussahe, glaubt man, ist die ländliche Idylle noch perfekt. In paradiesischen Zuständen und gefälliger Eintracht leben Mensch und Haustier nach eigenen Regeln und Gesetzen.

 

Alleiniger Herrscher über dieses rustikale Imperium ist der Dorfrichter Adam. Wä-re da nicht der unerwartete Besuch des Gerichtsrats Walter, der direkt aus der Hauptstadt kommt...

Ausgerechnet an diesem Tag hat Adam einen für ihn äußerst komplizierten Fall zu richten, den Fall des zerbrochenen Krugs der Frau Marthe Rull. Zerbrochener Krug - das heißt, die zerbrochene Ehre der Tochter Eve. Mutter Rull mobilisiert die Öffentlichkeit, um ihre Tochter von einem sündigen Verdacht zu befreien. Doch spätestens nach Evchens Verhör wird nicht nur dem Gerichtsrat aus Utrecht klar, dass die Justiz wohl selbst auf dem Richterstuhl sitzt.

Die Vertreibung aus dem Paradies hat begonnen. Der zerbrochene Krug wird zum Symbol einer zerbrochenen Wirklichkeit, in der sich die Dorfgemeinschaft wieder- aber nicht zurechtfindet. Für Adam bleibt nur die Flucht und für die Ein-wohner von Huisum das Chaos. Und ein zerbrochener Krug ...

 

Das klassische deutsche Lustspiel von Heinrich von Kleist ist ein dörflicher Kriminalfall über das Spiel mit der Lust und der Macht.

 

Inszenierung: Walter Meierjohann Ausstattung: Steffi Wurster

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑